„Ich will dich nicht töten“ – Dan Wells

DasBuch

51-jjgjrdbl-_sx316_bo1204203200_

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: PIPER


„Jeder muss sterben“, erwiderte Brooke. „Aber manche sterben vor der Zeit.“ „Woher weißt du, wann die Zeit gekommen ist?“ Sie zuckte mit den Achseln. „Das weißt du nicht. Du hilfst den anderen eben, so gut es geht, und selbst wenn du ihnen nur einen weiteren Tag schenkst, ist das ein Tag, den sie ohne dich nicht gehabt hätten.“


Klappentext

Meine wichtigsten Regeln lauten: Sieh Mädchen nicht an. Sprich nicht länger mit ihnen als nötig. Und, um Gottes willen, verlieb dich nicht in sie! Doch nun ist da Marci, und sie ist unwiderstehlich. Ich möchte mit ihr zusammen sein. Ich möchte sie berühren. Ich möchte einfach ein normaler sechzehnjähriger Junge sein. Doch ich bin alles andere als das – ich bin ein Serienkiller. Ich weiß, dass es dort draußen Dämonen gibt. Ich träume von ihnen, jede Nacht. Und ich fürchte, dass das Dunkle in mir erneut die Oberhand gewinnt. Ja, ich liebe Marci. Und ich will sie nicht töten. Aber alle Regeln sind gebrochen, und wie kann ich das Schlimmste jetzt noch verhindern?


„Die Bibel lehrt uns, dass Dämonen gefallene Engel sind, die zusammen mit Satan aus dem Himmel verstoßen werden. Dämonen könnten demnach genauso aussehen wie wir – wie ganz normale Menschen, die aber zutiefst unglückliche Entscheidungen getroffen haben.“


Bewertung

In meinen Augen ist Dan Wells ein wundervoller Autor. Er schafft es, wie nur sehr wenige, dass man bis zum Schluss mitfiebert und das Rätsel nie vollständig lösen kann. Dieses buch ist der dritte Teil seiner Buchreihe, welche insgesamt fünf Stück beinhaltet.

Die Geschichte ist natürlich sehr fesselnd und lässt den Leser immer wieder schaudern. Man versucht immer wieder das Rätsel zu lösen – ohne Erfolg! Zu Beginn hatte ich Probleme mich wieder in die Folgegeschichte hineinzuversetzen. Es ist eigentlich recht unwahrscheinlich sich in den Charakter des John Cleaver hineinzuversetzen, da er nun wirklich eine sehr ungewöhnliche Persönlichkeit besitzt. Zu Beginn war die Spannung etwas auf der Strecke geblieben, daher werden es leider nur vier von fünf erreichbaren Punkten. Dennoch ist die Story im Großen und Ganzen einfach nur grandios und auch die etwas unrealistischeren Passagen, in denen es speziell um die Dämonen geht, wirken gar nicht sooo unrealistisch.

drei-punkte


„Das Leben ist viel zu kurz.“ Sie verschränkte die Arme vor der Brust und lehnte sich gegen die Wand. „Zu kostbar. Wir müssen in dieser Welt leben, aber wir sollten uns nicht darin suhlen. Wir müssen unser Leben nicht den dunklen Seiten dieser Welt widmen.“


Fazit

Dieses Buch ist natürlich nur empfehlenswert, wenn man auch die vorherigen zwei Bücher gelesen hat. Jedoch kann ich jedem Thriller-Fan die Buchreihe von Dan Wells nur ans Herz legen. Es ist wirklich ein Meisterwerk, dass Wells damit erschaffen hat und seine Hauptfigur, John Cleaver, weiht uns Leser in die geheimsten Gedanken von Serienkillern ein. Gedanken, die man als „normaler“ Mensch kaum zu denken wagt und die meist im Verborgenen bleiben – bis Dan Wells kam …


Niemand wollte mir helfen, der Dämonin Einhalt zu gebieten. Alle wollten mich immer nur vor mir selbst retten. Aber ist stellte doch gar nicht die größte Gefahr dar!

unterschrift-cindy

Advertisements

Veröffentlicht von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s