“ Paper Towns “ – John Green

DasBuch

51hgknew2bxl-_sx332_bo1204203200_

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Speak


People I don’t know die all the damned time. If I had a nervous breakdown every time somethig aweful happened in the world, I’d be crazier than a shithouse rat.


Klappentext

Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.


You know your problem, Quentin? You keep expecting people not to be themselves.


Bewertung

Ich muss erst einmal sagen, dass ich 1. das erste Mal in meinem Leben den Film gesehen habe, bevor ich das Buch gelesen habe und 2. dies mein erstes englisches Buch war.

Leider hat man dieses Problem mit dem „Vergleichen“, auch wenn das Buch in 90% aller Fälle meist besser ist. Genauso war es in diesem Fall auch. Das Buch weicht von dem Film in vielen Hinsichten stark ab und ich war des Öfteren verwirrt gewesen. Dies ist jedoch kein negativer Punkt, denn wie bereits gesagt – das Buch übertrifft den Film sowieso meistens. Als erstes englisches Buch war ich sehr froh, dass ich mich für John Green entschieden habe. Seine wundervolle Art und Weise nimmt jeden deutschsprachigen Leser sofort die Angst und bei unbekannten Begriffen, ergibt sich die Übersetzung meist aus dem Kontext.

Das John Green der Autor dieses Exemplares ist sagt eigentlich schon das Meiste aus. Es ist wundervoll. Und John Green hat nie seine „Schiene“ auf der alle seine Jugendromane verlaufen. Jede Geschichte ist komplett anders und gleicht keiner Vorherigen. Durch seine detaillierte, ehrliche und witzige Art ist er einer der weltallerbesten Young-Adult-Autoren und wird es wahrscheinlich auch noch sehr lange bleiben. Man hat sich sofort mit den Charakteren angefreundet. Sei der Quentin, der sich für Margo immer mehr verändert, Radar, der kleine Nerd oder Ben, der Witzbold. Nur Margo bleibt durchgehend ein Geheimnis und gerade das ist ja der Reiz an der Sache.

vier-punkte

Vier Punkte für einen wundervollen, perfekten Jugendroman.


You see how fake it all is. It’s not even hard enough to be made out of plastic. It’s a paper town. I mean look at it, Q …


Fazit

Dieses Buch ist für jeden Fan des Jugendroman-Genres ein absolutes Muss – falls es sich nicht sogar schon im Bücherregal befindet. Lasst Euch von Margo faszinieren, geht auf Rätselsuche und denkt zurück an die Jugend und die spontanen Momente, bei denen der Kopf meist aus und das Herz an war!


Margo always loved mysteries. And in everything that came afterward, I could never stop thinking that maybe she loved mysteries so much that she became one.

unterschrift-cindy

Advertisements

Verfasst von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s