Leipziger Buchmesse 2016

SONY DSC

 

Ein weiteres ereignisreiches Jahr auf der LBM ist nun vorbei. Es ist mir wie jedes Jahr eine große Ehre, Teil dieses Erlebnisses sein zu dürfen. Meist ist eine bestimmte Sache jedes Jahr dasselbe: Man nimmt sich zu viel vor und schafft davon zu wenig.

Dieses Mal durfte ich auch nicht nur als normaler Besucher unterwegs sein, sondern habe durch die Vorab-Akkreditierung einen Presseausweis bekommen. Anfangs war es nur eine Schnapsidee und ich dachte nie, dass ich es schaffen würde aber … tada! Nachdem ich den Vorab-Akkreditierungsstand im Messehaus endlich gefunden habe, bekam ich mein Umhängeschild, Schlüsselband und Katalog. Des Weiteren gibt es einen extra Pressebereich mit Arbeitsplätzen und dem Bereich des Presseclubs. Leider blieb mir nicht genug Zeit um diesen Bereich genauer zu inspizieren.

Da ich nur am Samstag die Zeit gefunden habe die Messe zu besuchen, konnte ich nicht in den vollen Genuss des Ausweises kommen. Das wird sich nächstes Jahr aber definitiv ändern und ich werde außerdem vorbereiteter sein!

 

SONY DSC

 

Ein großes Dankeschön geht hiermit auch an Tobias Eisermann, der mich auf meinen Buch-Blogger-Ausweis angesprochen und mir ein Buch geschenkt hat. Es ist immer wieder bemerkenswert wie viele wunderbare Leute man trifft und wie aufgeschlossen all diese sind. Lieber Tobias, ich werde dein Buch in Ehren halten und so schnell wie möglich lesen!

Kommen wir erst einmal zur Kritik und den positiven Anmerkungen der diesjährigen Buchmesse in Leipzig …

Positive Anmerkungen

Zuerst war ich dieses Jahr sehr überrascht, dass die Messebuchhandlung so überschaubar war. Zum Einen durch die Aufteilung in die Themenbereiche und nicht mehr in die Verlage und zum Anderen durch den großzügigen Platz. Des Weiteren waren mehr Kassen und mehr Personal in der Buchhandlung vorhanden. Somit wurden Fragen schneller beantwortet und die ergatterten Bücher schneller bezahlt. Während der Tour durch die einzelnen Messehallen konnte man auch einige Bücher bei den „mobilen Kassen“ kaufen. Somit musste man nicht immer bis zur Messebuchhandlung gehen, sondern konnte einige Einkäufe vor Ort erledigen.

Kritik

Die Massen waren wieder sehr anstrengend, aber es war Samstag und vorherzusehen. Daher kann man dies nicht wirklich als Kritikpunkt ansehen. Trotz der überschaubaren Größe der Messebuchhandlung, fand ich die Auswahl die dadurch entstand eher mau und nicht sehr vielfältig. Ich habe mir mehr „unbekannte“ Exemplare gewünscht und nicht so viel „ältere“ Literatur. Außerdem fand ich es sehr anstrengend zwischen den einzelnen Buchhandlungen zu pendeln. Denn es gab noch eine Aufteilung in die Kinderbuchhandlung und eine Fantasyabteilung, welche sehr klein und eng gehalten war. Die Aufteilung der Verlagsstände empfand ich persönlich auch als sehr verwirrend.

SONY DSC

 

Durch die geringe Auswahl, habe ich nur diese drei Schätze mit nach Hause genommen. Zum Einen das neue Buch von Stephen King, einem meiner Lieblingsautoren. Seit Wochen bin ich um „Basar der bösen Träume“ herumgeschlichen und habe es mir nun endlich gegönnt. „Die Interessanten“ von Meg Wolitzer habe ich aus der Laune heraus mitgenommen. Es hatte mich damals nie so sehr gereizt, jedoch hatte ich das Gefühl es mitnehmen zu müssen. Und zum Schluss noch die Neuauflage von „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee. Ich Literaturbanause habe es immer lesen wollen, bin aber nie dazu gekommen. Das wird sich jetzt ändern!

Hier eine kleine Inhaltsübersicht der Bücher:

Basar der bösen Träume – Stephen King

Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder, wie er selbst in seinem Basar der bösen Träume ausruft: »Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.«

 

Die Interessanten – Meg Wolitzer

Nach dem Tod ihres Vaters will Julie Jacobsen nur noch eins: raus aus der Tristesse ihres provinziellen Zuhauses. Das Sommercamp an der Ostküste bedeutet für sie den Eintritt in eine neue Welt, die Welt der Kunst, Kreativität und Freiheit, verkörpert durch die interessantesten Menschen, denen sie je begegnet ist: Ethan, Jonah, Cathy, Ash und Goodman, fünf junge New Yorker, die sie wegen ihrer Schlagfertigkeit und ihres schwarzen Humors in ihre privilegierte Clique aufnehmen. Die Jahre und Jahrzehnte vergehen, aber nicht jeder der »Interessanten«, wie sie sich selbst nennen, kann aus seiner Begabung das machen, was er sich als Jugendlicher erträumte …

 

Wer die Nachtigall stört – Harper Lee

Harper Lee beschwört darin den Zauber und die versponnene Poesie einer Kindheit tief im Süden der Vereinigten Staaten in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Geschwister Scout und Jem Finch wachsen in einer äußerlich idyllischen Welt heran, erzogen von ihrem Vater Atticus, einem menschenfreundlichen Anwalt. Auf den weiten Rasenflächen des fiktiven Örtchens Maycomb, Alabama, auf denen weiße Villen und tropische Bäume stehen, erfahren sie die Freuden und Geheimnisse des Heranwachsens. Doch durch die alte Gesellschaft des Südens ziehen sich tiefe Risse: zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Arm und Reich. Als Scouts Vater, der Anwalt, die Verteidigung eines schwarzen Landarbeiters übernimmt, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat, erfährt die Achtjährige staunend, dass die Welt viel komplizierter ist, als sie angenommen hat. Tapfer versucht sie, die demokratischen Gerechtigkeitsideale ihres Vaters gegen alle Anfechtungen hochzuhalten, und gerät selbst in Gefahr …

Trotz aller sowohl positiver als auch negativer Momente lässt sich sagen, dass die LBM wieder einmal ein wundervolles Erlebnis war. Ich freue mich bereits auf das neue Jahr und kann es kaum erwarten. Dann werde ich nicht nur einen Tag vor Ort sein, sondern die Messe vollkommen auskosten und genießen!

 

Advertisements

Veröffentlicht von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s