“ Für jede Lösung ein Problem “ – Kerstin Gier

DasBuch

9498

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Bastei Lübbe


Charly seufzte. „Keine Ahnung, das habe ich gerade erfunden. Ich will damit nur sagen, dass eine keine Messlatte für Unglück gibt. Unglück ist relativ.“


Klappentext

Was wäre, wenn Ihre Familie, Freunde und Bekannte wüssten, was Sie wirklich über sie denken … Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!


„Und leider hast du recht: Ich bin wirklich nicht mal mittelmäßig. Ich hätte es mir ja viel früher eingestanden, wenn mich auch mal ein anderer darauf aufmerksam gemacht hätte. Aber so sind die Menschen: Die wirklich wichtigen Sachen sagen sie einander nicht. Ich finde, du bist mit gutem Beispiel vorangegangen. Ich habe eben meinen Vater angerufen und ihm gesagt, dass er dringend mal was gegen seinen Mundgeruch unternehmen soll.“


Bewertung

Auch wenn ich keine große „Kitsch-Roman-Leserin“ bin, so reizte mich doch die Aufmachung des Buches sehr. Aus genau diesem Grund ist dieses wundervolle Exemplar letztendlich auch in mein Regal gewandert. Durch die vielen kleinen Briefumschläge, welche die Abschiedsbriefe von Gerri enthalten, macht es noch mehr Spaß dieses Buch zu lesen. Und sind wir doch mal ganz ehrlich – meist orientieren wir uns doch Alle auch etwas an dem Cover.

Meine vorherige Angst, dass dieses Buch vielleicht doch nichts für mich ist, hat sich sehr schnell gelegt. Klar geht es viel um die Liebe. Jedoch ist es einfach nur einzigartig mit wie viel Witz und Raffinesse Gerri an ihren Selbstmordversuch herangeht und dieses misslungene Vorhaben wieder ausbügelt. In Gerri’s Charakter muss man sich einfach verlieben! Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten alle Personen zu erfassen und einzuordnen, wer nun mit wem in welcher Beziehung steht. Davon sollte man sich keineswegs beeinflussen lassen!

Kerstin Gier schreibt von der Dramatik des Lebens und doch von den schönen Seiten, welche doch meist überwiegen. Wie viel kann ein Mensch ertragen um den Entschluss zu fassen, endgültig sein Leben zu beenden? Mit Gier’s Protagonistin Gerri begebt Ihr euch auf den Weg zu des Rätsels Lösung.

vier-punkte

Volle Punktzahl für dieses Meisterwerk und letztendlich auch für die unfassbar schöne Aufmachung des Buches.


„Wir bekommen nicht immer das Leben, das wir geplant haben“, sagte mein Vater. „Ich hatte sicher auch nicht geplant, dass meine jüngste Tochter mal versuchen würde, sich das Leben zu nehmen.“


Fazit

Ihr müsst keine schnulzigen Frauenromane lieben – tue ich nämlich auch nicht. Trotzdem werdet Ihr dieses Buch lieben. Klar ist es eher für Frauen geeignet als für Männer die sich mit zu viel Gefühlen schnell überfordert fühlen können. Doch Kerstin Gier hat die perfekte Mischung aus Witz und Liebe gefunden. Und falls Ihr Euch für den Kauf entscheiden solltet – bitte gönnt Euch diese Bastei Lübbe-Ausgabe. Die kleinen Briefe im Buch machen dieses nur noch wertvoller und schöner zu lesen.


Liebe Großnichte Gerri,

(…) Zuerst einmal: Ich bin froh, dass du dich entschlossen hast, weiterzuleben. Das Leben ist ein großes Abenteuer, mein Kind, und Probleme sind nichts weiter als Gelegenheiten zu zeigen, was man kann. Zeig’s ihnen, Schätzchen, du bist jung und schön und voller Fantasie – ich würde sofort mit dir tauschen, wenn ich könnte.

(…) Es ist sehr vernünftig von dir, auf die große Liebe zu warten – lass dich nicht von dieser Familie und ihrer dummen Panikmachen die Irre führen: Man muss sich nicht mit dem Zweitbesten zufriedengeben, niemals. Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist zu gezwungen, das zu lieben, was du kriegst.

(…) Dir, mein liebes Kind, wünsche ich ab jetzt ein wunderschönes Leben, denk immer daran: Sein Herz zu verlieren, ist die schönste Art festzustellen, dass man eins hat!


unterschrift-cindy

 

Advertisements

Veröffentlicht von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s