„Slow -Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben“ – Winfried Hille

DasBuch

Slow von Winfried Hille

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Gütersloher Verlagshaus


Es scheint so zu sein: Im Gehetztsein hetzen wir irgendwohin, auf alle Fälle von uns weg, und entfremden uns so immer mehr von uns selbst. Die Beschleunigung des Lebenstempos, das Sich-gehetzt-Fühlen und das Lebensgefühl, dass man trotzdem das Wesentliche verpasst, bringt es mit sich, dass wir alle subjektiv empfinden, zu wenig Zeit zu haben, und dass wir selbst und die Bedürfnisse unserer Seele dabei auf der Strecke bleiben.


Klappentext

Die Sehnsucht nach Entschleunigung und Langsamkeit ist groß – gerade weil in Beruf und Öffentlichkeit Langsamkeit bei vielen als Schwäche gilt. In einer Welt, in der Millionen Transaktionen in einer Sekunde möglich sind, riecht bedächtiges Handeln nach Faulheit. Langsamkeit in einer von Computern optimierten Berufswelt ist schlicht nicht vorgesehen. Bei der täglichen Hetze bleiben immer mehr Menschen auf der Strecke: Leistungsabfall, Burnout und Depression sind häufig die Folgen. Doch die Erkenntnis setzt sich durch: Ohne innere Ruhe, ohne Muße und Zeit zum Nachdenken sind wir nur Getriebene in einem Hamsterrad. Und aus diesem Hamsterrad kommen wir nur dann heraus, wenn wir es konsequent anhalten.

Winfried Hilles Buch ist eine Fürsprache für die Langsamkeit im Alltag, die Rückbesinnung auf das Wesentliche und die Wiedererlangung unserer menschlichen Würde. Der Autor berichtet von eigenen Erfahrungen und Beobachtungen, liefert vielfältige Beispiele aus der Slow-Praxis und ordnet den neuen Trend gesellschaftlich ein. Er gibt zahlreiche Impulse dafür, wie man sein Leben mit dem Prinzip Langsamkeit wieder neu ausrichten kann.


Es ist also höchste Zeit, dass wir unser Leben wieder auf Ziele hin ausrichten, die lohnenswert sind. Wenn es überall nur darum geht zu funktionieren und man als roboterisierter homo sapiens digitalis den Begriff „Humanität“ nur noch in antiquarischen Lexika nachschlagen kann, dann gilt es sich dem zu verweigern.


Bewertung

Es war sehr interessant und auch spannend, nach so langer Zeit wieder einen „Ratgeber“ zu lesen. Ich habe schon sehr viel über diese neue „Slow-Bewegung“ gelesen und war sofort von der Neugierde gepackt. Kann man es wirklich schaffen, sich für kurze Zeit aus der Welt auszuklinken? In unserer schnelllebigen Zeit ist dies immer schwieriger und stellt für unsere Generation eine immer größere Hürde dar. Wir haben stets den Drang „online zu sein“, haben Angst etwas zu verpassen und sind süchtig nach dem nie endenden Input. Man kann sagen, dass unser Körper einer durchgängigen Reizüberflutung ausgesetzt ist. Doch ist das für unseren Körper wirklich gut? Winfried Hille ist der Meinung, dass unser Körper noch gar nicht auf diese rasch anwachsende Technik eingestellt ist und somit Probleme vorprogrammiert sind. Des Weiteren gibt er in seinem Buch Tipps rund um das Thema „Entschleunigen“ und „Abschalten“.

Ich muss sagen, dass mir dieses Buch sehr zu denken gegeben hat und mir erst einmal die Augen geöffnet hat. Man hat immerzu die Gedanken sofort und immer zu antworten, ständig erreichbar zu sein und immer „auf dem neusten Stand“. Doch brauchen wir das wirklich? Der Meinung bin ich nun nicht mehr. Wir setzen viel zu viele falsche Prioritäten, ziehen eine Zeit am Handy dem „echten Leben“ vor und vertrödeln unsere Zeit sinnlos.

Herr Hille hat dieses wundervolle, interessante Buch nicht nur mit Erläuterungen und Gedankengängen gefüllt, sondern auch mit vielen Tipps und Übungen. Somit kann man nicht nur über das Gelesene nachdenken, sondern es sofort anwenden.

drei-punkte

Drei von vier möglichen Punkten, da mir einige Dinge gefehlt haben die für mich und andere Leser sicher sehr interessant gewesen wären und man die einzelnen Kapitel etwas mehr ausschmücken hätte können. Aber im Großen und Ganzen ein wundervoller Ratgeber für unsere Generation Y.


Unser jetziges Leben ist nicht die Probe für etwas, das noch kommt. Es ist bereits die Aufführung. Und darin sollten Sie selbst unbedingt vorkommen.


Fazit

Wenn ihr gestresst seid, endlich etwas umdenken wollt oder Euch einfach nur die Neugierde gepackt hat – kauft es Euch! Dieser Ratgeber ist Nichts, dass man schnell mal wieder zur Seite legt und vergisst. Er bleibt lange im Kopf und gibt die mögliche Basis die man benötigt, um den Ausstieg bzw. das Zurückfahren von den ganzen Kommunikationsmitteln zu schaffen.

Lebt endlich wieder und liebt aus vollen Herzen! Nutzt die Zeit mit Euren Liebsten und genießt jede Sekunde davon in vollen Zügen. Ihr benötigt keine Handys um Euren Freunden zu sagen wie sehr ihr sie vermisst – schreibt einen Brief oder trefft sie einfach. Legt Tage der Stille ein und lernt endlich wieder allein zu sein. Denn nur dann, kann sich der Körper regenerieren und ihr komplett in Euch gehen. Worauf wartet Ihr noch?


In einer Zeit, in der sich alles um die Ökonomie dreht, sind Freundschaften ein Anker auf stürmischer See. Sie geben Halt, und wir versichern uns gegenseitig mit ihnen., wer wir sind und wer wir sein wollen. Ein Freund fragt eben nicht nach dem Nutzen, den er aus der Beziehung mit sich zieht. Es ist deshalb das Sinnvollste, was wir tun können, so viel Zeit wir irgend möglich für die Pflege unserer Freundschaften einzusetzen.

unterschrift-cindy

Advertisements

Verfasst von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s