Assassin’s Creed Renaissance – Oliver Bowden

DasBuch

image1

Verlag: Panini Books


Ein, zwei Sekunden lang würde er fliegen wie ein Vogel. Er vertrieb jeden Gedanken an die Folgen, sollte er versagen.
Die Kante des Daches, auf dem er sich befand, rückte rasch näher, und dann…
Nichts!
Er flog, die Luft pfiff ihm um die Ohren und trieb ihm die Tränen in die Augen. Das Kirchendach schien unendlich weit entfernt.


Klappentext

Die italienische Renaissance im Jahre des Herrn 1476: Wo Kultur und Kunst direkt neben Bestechung, Gier und Mord gedeihen, wo sich konkurrierende Familien erbarmungslose Blutfehden um politische und wirtschaftliche Macht liefern – hier beginnt die Reise eines von Rache beseelten jungen Adligen, der einst zu einem Instrument des Todes werden soll – ein einsamer Vollstrecker.

Er folgt dem Weg der Bruderschaft der Assassinen und erlernt die geheimen Fähigkeiten des uralten Attentäter-Ordens. Auf der Jagd nach dem Mörder seiner Familie nutzt er die Weisheit großer Geister wie Leonardo Da Vinci und Niccolo Machiavelli, um seine Feinde zur Strecke zu bringen – geleitet von dem Credo der Assassinen.


Den Kopf in die Hände gestützt, brach Ezio zusammen; Trauer, Angst und Hass überwältigten ihn. Erst nach Stunden konnte er die Hände wieder vom Gesicht nehmen – seine Augen waren rot geädert und von unerbittlicher Rachsucht erfüllt. In diesem Moment wusste Ezio, dass sein früheres Leben vorbei war – Ezio den Jungen, gab es nicht mehr. Von nun an hatte sein Leben nur noch ein Ziel, einen einzigen Zweck – Vergeltung.


Bewertung

Ich persönlich finde die Spiele von Assassin’s Creed, und da besonders die Ezio Trilogie, großartig. Das Buch hat allerdings bei weitem nicht an meine Erwartungen heran gereicht. Ich hatte die Hoffnung deutlich mehr über die Gefühlswelt der einzelnen Figuren zu erfahren. Das ist allerdings nicht der Fall. Ich war eher enttäuscht, da oftmals die exakten Dialoge aus dem Spiel Assassin’s Creed II für das Buch verwendet wurden. Dadurch kommt auch oft kein richtiger Lesefluss zustande. Man kann sich leider nur an wenigen Stellen in die Figuren hinein versetzen.

Was ich auch sehr schade finde ist, dass man alle Erlebnisse ausschließlich aus Ezios Sicht vermittelt bekommt. Dabei gibt es so viele weitere Personen wie Onkel Mario oder Leonardo oder Ezios Schwester. Leider Bekommt man aus ihrer Welt nahezu nichts vermittelt, weder Gefühle noch Erinnerungen, einfach nichts.

Das einzige was mich überzeugt hat war die Story an sich. Und für die ist Oliver Bowden ja nicht wirklich selbst verantwortlich.

einen-punkt

Deswegen kann ich dem Buch leider nur einen von vier möglichen Punkten geben.


… vergiss nie: Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.


Fazit

Für Assassin’s Creed Spieler ist das Buch eine gute Möglichkeit das Spiel „Assassin’s Creed II“ noch einmal zu durchleben. Im Nachhinein würde ich allerdings eher noch einmal das Spiel spielen. Für Nicht-Kenner des Spiels bzw. der Spiele kann ich das buch leider nicht empfehlen.
Aber ein Tipp an dieser Stelle: wenn ihr eine Konsole habt, egal ob PlayStation oder XBOX, kauft euch die Ezio-Reihe. Die Spiele sind empfehlenswert.


Er verließ die Gruft, ging durch die Sixtinische Kapelle und trat hinaus ins Sonnenlicht, wo ihn seine Freunde erwarteten.
Es gab eine neue Welt zu erschaffen.


 unterschrift-laura

Advertisements

One thought on “Assassin’s Creed Renaissance – Oliver Bowden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s