Misi in vorweihnachtlicher Stimmung

img_6486

Liebste Grüße aus dem wunderschönen Bautzen!

Misi geht es blendend. Das war ja aber auch kein Wunder gewesen, denn er hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag ja auch einen wunderbaren Schlaf genossen, der uns wiederum eher verwehrt blieb. Samstag Früh hüpfte Misi sofort in die Küche: „Ich will als erstes meine neuen Freunden einen wunderschönen Guten Morgen wünschen.“ ach einem ausgiebigen Frühstück ging es direkt ans Werk: es mussten noch einige Weihnachtsgeschenke verpackt werden und Misi wollte mich unterstützen. Leider ging dieses Vorhaben etwas in die Hose. Was Misi und ich nämlich beide dabei gelernt haben … gebe niemals, aber auch wirklich niemals, einem Frosch Klebeband! Misi wandt sich voller Freude zu einem Knäul „Hahaha, Huiiiii – wer hätte gedacht das Geschenke einpacken so viel Spaß machen kann?“ Die Freude verging ihm aber danach etwas, denn das Entfitzen tat doch ein wenig weh. Dieser Schock war jedoch sofort vergessen, als es am späten Nachmittag zur Geburtstagsfeier meiner Freundin ging. Da das Wetter so schön war, fuhren wir mit dem Fahrrad. „Darf ich fahren?“, fragte Misi. „Aber nicht doch, Du bist zwar ein richtiger Kerl, aber alleine das Fahrrad fahren ist doch etwas zu anstrengend.“ Ich setzte Misi in meinen Schal und wir fuhren los. Als ich an der Tür klingelte und sich diese öffnete, wollte ich Misi eigentlich vorstellen. Eigentlich … „Das ist Misi, er ist zurzeit bei uns zu Be….“ Misi rannte sprang los, denn er sah schon von weitem das Buffet und konnte es kaum erwarten. „Das ist aber viel Essen. Boooaaah – wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir meinen kleinen Froschmagen erst nicht so vollgeschlagen.“ Nachdem wir gegessen haben ging zum Filme schauen über. Es dauerte nicht lange bis Misi eingeschlafen ist und ich ihn sorgsam in meinen Schal wickelte um mich mit ihm auf den Heimweg zu machen. Ab dieser Nacht schlief er auf unserer Schlafcouch – da hatte er den ganzen Platz für sich allein.

Da es am Sonntag leider so sehr regnete, haben wir den Weihnachtsmarkt absagen müssen und waren stattdessen beim Adventskaffee mit der Familie. Misi war sehr aufgeregt gewesen. Freunde hatte er zwar schon getroffen aber eine Großfamilie … das noch nicht. „Sind denn alle auch lieb?“, fragte er mich. „Ja natürlich doch – Du brauchst keine Angst zu haben„. „Angst? Ich? Pah, dass ich nicht lache. Ich fürchte mich vor nichts!“, Misi war guter Dinge und durchlöcherte mich weiter mit Fragen: „Wie viele sind es? Was gibt es zu essen? Kennen sich die anderen mit Fröschen aus? Mögen sie überhaupt Tiere?…“ Die Autofahrt wurden eigentlich nur Fragen beantwortet. Angekommen bei der Familie hüpfte Misi langsam und leise hinter mir her. „Du brauchst Dich nicht zu verstecken„, entgegnete ich ihm. Dann stellte ich ihn vor: „Ich habe einen kleinen Ehrengast mitgebracht. Stell Dich doch mal vor.“ „Ich bin nicht klein!“, platzte es aus Misi heraus. „Hallo, ich bin Misi.“, setzte er aber ganz kleinlaut fort. Alle begrüßten ihn voller Freude und er hatte auch sofort Anschluss gefunden. Glühwein gab es für Misi nicht mehr. Stattdessen aber Kinderpunsch der ihm super schmeckte. Abends ging es dann zeitig ins Bett, da ich am Montag wieder arbeiten musste.

Am Montag lernte Misi dann meine Arbeitsstelle kennen. Auch ich arbeite in einer kommunalen Verwaltung und deshalb gab es nicht allzu viel Neues zu entdecken, außer den Kollegen. Zu Misi’s Glück war der Arbeitstag nicht so lang wie bei Laura. um Halb zwei waren wir schon auf dem Nachhause-Weg. Es ist schlimm genug vor Weihnachten noch arbeiten zu müssen, da sollte es wenigstens etwas zeitiger heim gehen dürfen. Doch nach der Arbeit gab es auch noch Einiges für mich zu tun. In meinem DaWanda-Shop trafen einige Bestellungen ein und die mussten angefertigt werden. „Bekomme ich auch eine Tasse von Dir?„, fragte Misi mich. „Aber sehr gerne doch. Was möchtest Du drauf haben?“ „Mh, am besten einen Frosch – einen Großen! So wie ich es ja schließlich bin. Und darüber einen Spruch: Frösche sind das Größte!“ Ich musste lachen – machte mich jedoch sofort ans Werk. „Und warum muss die Tasse in den Ofen? Die schmilzt doch weg.“, äußerte Misi seine Bedenken. „Nein, die Tassen sind doch schon gehärtet. Außerdem ist es nicht allzu heiß. Es ist nur dafür da, dass die Schrift auch auf den Tassen bleibt.“, erklärte ich ihm. Nach getaner Arbeit machten wir uns gemeinsam etwas zu Essen und schauten Abends auf der Couch Harry Potter. „Irgendwie ist es sehr schwer zu verstehen.“, meinte Misi und durchlöcherte mich wieder mit Fragen. Nach dem er noch einen Teil sehen wollte und noch einen fand er es aber sehr gut. „Ich kann verstehen weshalb Du die Filme so toll findest.“, meinte er.

Heute ist der Tag der Abreise. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge musste ich mich erst von Misi verabschieden. Leider muss ich arbeiten und musste ihn deshalb schon wieder auf den Heimweg schicken. „Wie hat es Dir gefallen?“, fragte ich Misi. „Ich bin erst einmal kaputt von den vielen weihnachtlichen Sachen bei Euch. Adventsfeiern, Weihnachtsmärkte, Glühwein, Stollen .. .das muss ich erst einmal Alles verarbeiten. Aber ihr seid beide sehr lieb und Deine Meerschweinchen auch.„, meinte er. Schweren Herzens verabschiedeten wir uns denn Misi freut sich schon sehr auf Weihnachten und möchte deshalb gerne wieder nach Hause. Ich durfte ihn sogar einmal umarmen. Wir wollen weiterhin in Kontakt bleiben.

Aber nun bleibt nur noch zu sagen: Danke für diese wundervolle Zeit und eine gute Heimreise kleiner … äh, großer Freund! Du wirst uns fehlen.

Advertisements

Verfasst von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

4 Kommentare zu „Misi in vorweihnachtlicher Stimmung

  1. Misi hat es so gut bei Dir gehabt und viel erlebt. Das muss sein kleines Froschhirn nun erst einmal verarbeiten. Ich freue mich sehr, dass er nach Hause kommt!
    Danke für die Gastfreundschaft und die netten Berichte! Liebe Grüße und eine wunderschöne Zeit Euch beiden! Regine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s