Split

film

Start: 26. Januar 2017

Dauer: 1 Std. 57 Min.

Regie: M. Night Shyamalan

Verleiher: Universal Pictures International

Produktionsjahr:  2016

Genre: Thriller

FSK: 16


inhalt

Drei jugendliche Mädchen werden nach dem Einkaufen auf dem Supermarktparkplatz von einem mysteriösen Mann entführt und in seinen Keller gesperrt. Sie können sich nicht erklären, was Kevin von ihnen will, merken aber schnell, dass mit ihrem Entführer etwas nicht stimmt. Denn Kevin ist nicht immer Kevin.

Ihr Entführer leidet an einer gespaltenen Persönlichkeit. Nicht weniger als 23 Identitäten haben sich in Kevins Kopf eingenistet, wobei manche – wie eine Frau oder ein 9-jähriger Junge – harmloser sind als andere. Kann es den Mädchen gelingen, die Identitäten gegeneinander auszuspielen und zu entkommen? Und ist Kevin wirklich nur ein Mensch?


james-mcavoy-in-split-horror-movie-2017-4k-ultra

Bewertung

Auch wenn ich nur allzu gerne Thriller, vor allem Psychothriller lese, fällt es mir umso schwerer diese als Film anzuschauen. Deshalb nehme ich meist Abstand von Horrorfilmen. Mit meinen damals 14 Jahren habe ich anscheinend zu viele gesehen und das hat mich geprägt 😀 Bei diesem Film dachte ich mir jedoch: „Man klingt dieser Film klasse – Psycho vom Feinsten. Auch wenn ich mir danach wahrscheinlich einmachen werde MUSS ich ihn sehen.“ Gesagt – Getan!

Ich liebe James McAvoy – wirklich! Auch während dieses Filmes habe ich ihn die ganze Zeit vergöttert. Eine so extreme schauspielerische Leistung habe ich nur selten gesehen. Die meiste Zeit habe ich eher gelacht, weil die verschiedenen Persönlichkeiten von Kevin so unfassbar lustig waren. Der kleine Hedwig, wie er in seinem Zimmer zu Kanye West getanzt hat oder Barry, wie er immer über Mode philosophiert hat und sich so extrovertiert gegeben hat. Man hat den gesamten Film gebannt dagesessen und Kevin immer wieder neu kennen lernen dürfen. Was wird wohl als Nächstes passieren? Welche Persönlichkeit hat gerade die Oberhand gewonnen? Es ware eine reine Verwirrung der eigenene Psyche gewesen. Für die schauspielerische Leistung von McAvoy, die Story und die Umsetzung meinen vollsten Respekt. Des Weiteren war ich sehr erleichtert, dass er sich als nicht sooo gruselig herausgestellt hat wie ich es anfangs vermutete.

Dies ist jedoch auch ein Kritikpunkt, denn … geht es nicht eigentlich darum in einem Thriller? Das man immer Angst hat was als nächstes passiert? Des Weiteren war es schon zu Beginn für mich klar gewesen wie die Geschichte ca. enden wird. Je weiter sich die Geschichte entwickelt hatte, desto klarer wurde es. Außerdem hatte ich zu Beginn des Films, weil Alles Schlag auf Schlag ohne großes Vorgeplänkel passierte, des Öfteren gefragt was überhaupt noch kommen mag? Zum Ende hin hatte sich das wieder gefangen, da es wirklich spannend war.

drei-punkte

Es gibt für mich drei von vier Punkten, weil der Film trotz allem eine spitzen Story hatte und ich McAvoy in seiner Rolle einfach nur vergöttert habe. Ich habe mir den Film auch sofort vorbestellt.

unterschrift-cindy

Advertisements

Veröffentlicht von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

3 thoughts on “Split

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s