„Ewig Dein“ – Janet Clark

DasBuch

DSC00584

Hier geht‘ zum Buch!

Verlag: cbj


Habt ihr auch schon mal von einer besonderen Bestimmung geträumt? Von einer Bestimmung, so gefährlich und aufregend wie die Eurer liebsten Romanheldinnen, die, beflügelt von ihrer großen Liebe, eine zum Untergang verdammte Welt retten müssen?
Ja?
Ich auch.


Klappentext

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaft und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erfahren, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in größte Gefahr bringen könnte. Und so muss sich Josie entscheiden. auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist…

17622542_1474916075912154_312590560_o


Seine sprechenden Augen zogen mich in eine Art Bann, zumindest kam es mir so vor, denn ich blendete alles andere um mich herum aus und saugte die stummen Liebeserklärungen auf, die er in meinen Kopf schickte.


Bewertung

Cindy

Janet Clark hatte eine große Erwartung an das Buch in mir geweckt. Es ist sehr schwere eine geeignete Bewertung bzw. Meinung zu schreiben, da ich gefühlsmäßig sehr hin und her gerissen bin. Normale Mädchen verlieben sich meist in gleichartige Jungs – in Büchern. Deshalb war ich zu Beginn des Lesens irgendwie immer wieder an Bella und Jacob von Twilight hängen geblieben, was sicherlich an der Art und Weise und Ray’s Beschreibung lag. Die Story hinter Clark’s Buch ist wirklich klasse. Wiedergespiegelt wurde dies nicht nur durch den Klappentext, sondern vor allem durch die Wendung die jede weitere Seite nahm und welchen Hintergrund im Endeffekt Alles hatte.

Vom ersten Moment an war ich mit Josie vertraut, dass sture, widerspenstige und furchtlose Rodeo-Girl. Ebenso wie ihre zwei besten Freunde. Alle drei habe ich direkt ins Herz geschlossen und war gespannt auf ihre Abenteuer. Bei Ray hat es ein Weilchen gedauert. Erst richtig in das Buch hineingekommen bin ich erst bei der Hälfte.

Am Ende hatte mich Josie’s und Ray’s Geschichte wirklich zu Tränen gerührt. Clark hatte eine brilliante Idee, in meinen Augen war es etwas zäh umgesetzt. Einige Teile kamen mir sehr durcheinander vor. Mal hier ein bisschen davon, dann wieder etwas davon. Anfüttern mit neuen Informationen an den falschen Stellen. Des Weiteren wurde mir eindeutig zu wenig über den Stamm der Yowama’s erzählt. Genau das machte es doch erst richtig aus, oder? Das Ende … zwar weiß ich, dass wir uns über einen weiteren Teil freuen dürfen, jedoch war mir das Ende zu karg. Es kam mir so vor, als ob Alles extrem ausführlich beschrieben wurde und das ausschlaggebende Ende fix in zehn Seiten hinuntergespult wurde.

Auch wenn ich das Cover wunderschön finde und ich mich zuerst darin verliebt habe … es passt in meinen Augen nicht ganz zur Geschichte. Für Josie, dass furchtlose Rodeo-Girl hätte ich sicher nicht direkt pink gewählt.

Es ist wirklich sehr schade. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich war so sehr verliebt in die Liebe der Beiden. Doch an der Umsetzung ist es letztendlich etwas gescheitert.

Laura

Für mich hat die Geschichte eindeutig Charm. Das Indianer-Thema hat mir wirklich sehr gut gefallen, es ist einfach was außergewöhnliches und ich fand die kulturellen seht interessant. Irgendwie hat es dem Buch auch etwas Tiefe verliehen, dass hinter dem mysteriösen Geschehen eine ganze Kultur steht. Außerdem fand ich es super mal in eine andere magische Welt hineinzuschnuppern, die mir bis dahin überhaupt nicht vertraut war. Für die Idee dahinter gibt es also einige Pluspunkte. Ich hätte es mir aber durchaus vorstellen können, da noch ein paar Eindrücke mehr zu erhaschen, weil ich so ein bisschen das Gefühlt hatte, dass man wirklich nur mit den nötigsten Informationen versorgt wird. In den Punkt bin ich ein bisschen unsicher…

Auch mit ihrem Schreibstil kam ich recht gut klar. Er ist zwar relativ einfach, aber dadurch konnte man es meiner Meinung nach auch flüssig durchlesen. Dadurch fand ich den Schreibstil zwar irgendwie gut, auf der anderen Seite hätte es da aber einfach… ein bisschen mehr sein dürfen.
Was mir besonders gut an dem Buch gefallen hat waren die Figuren – ich mochte einfach alle, durch die Bank weg. Besonders Josie und Ray. Sie sind einfach beide so nett und liebenswürdig. Janet Clark hat hier wirklich besonders viel Liebe in alle Personen gesteckt und das merkt man auch.

Ein Punkt mit dem ich aber nicht so richtig einverstanden bin: das Ende! Nein also so geht das wirklich nicht 😀
Es gibt noch so viele offene Fragen die beantwortet werden müssen. Wie geht es hier weiter? Und wie wird sich ein gewissen Problem lösen? Sind die Indianer in Gefahr, oder nun doch nicht? Und vor allem: SOLL DAS WIRKLICH DAS ENDE VON JOSIE UND RAY SEIN???
Also da muss es doch weiter gehen! Ich hoffe eindeutig, dass es noch weitere Bücher geben wird, die meine ganzen Fragen aufklären werden 🙂


„Danke“, sagte Ray zärtlich.
„Wofür?“ fragte ich?
„Deine Liebe.“


Fazit

Wir konnten uns nicht ganz darauf einigen. Welche Punkte sollen wir vergeben? Cindy tendiert eher zu zwei Punkten, da die Geschichte sehr gut ist, die Umsetzung jedoch eher nicht. Laura tendiert eher zu drei Punkten, da das Positive überwiegt.

drei-punkte

Am Ende sind es dann doch drei von vier Punkten geworden, da Janet Clark mit „Ewig Dein“ einen wunderbaren Jugendroman geschrieben hat, die Geschichte wirklich sehr klasse war und die negativen Dinge dabei zurückstecken können.

Mit diesem Buch seid Ihr auf jeden Fall auf der richtigen Seite! Eine leichte, herzzerreißende Jugendliebe … wer mag das nicht?


„Wir sind die kalte Seite des Kwaohibaumes. Wir schützen diesen Wald und dieses Land. Wir sind ein Teil dieser Natur. Sie ernährt uns und schenkt uns ihren Reichtum und wir umschließen sie mit unserem Schutz. Das ist unsere Bestimmung.“


laura-cindy

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Ewig Dein“ – Janet Clark

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s