„Scherbenmond“ – Bettina Belitz

 

DasBuch

DSC00577

Verlag: script5



Der Teufel fütterte mich und ich liebte ihn dafür.


Klappentext

Ich bin wie die See.
Ich werde mich über dich erheben und dich umfangen,
wenn alle Brücken zerstört sind.
Komm zu mir,
in die Welt des Wassers.
Hier ist niemand außer uns.
Wir werden und ganz nah sein.
Und selbst in deinen tiefsten Träumen
werde ich dich niemals loslassen.


„Begegne mir in deinen Träumen. Und fürchte mich, wenn du wach bist“, drang seine reine klare Stimme  in meinem Kopf. Und alles um mich herum verlor seine Konturen.


Bewertung

Der erste Teile der Reihe hatte mich ja komplett vom Hocker gehauen… und vielleicht bin ich dadurch mit zu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen… keine Ahnung.

Zum einen muss ich sagen, dass mir Elli irgendwie auf die nerven gegangen ist. An  einer Stelle bezeichnet sie ihr Kumpel Tillman als nervig und weinerlich und so weiter. Ich muss ehrlicher Weise sagen, dass mein erster Gedanke war: zum Glück spricht es mal einer aus. Auch die Geschichte um ihren Bruder Paul und seinen „Freund“ hat mich nicht so richtig packen wollen. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass man den Mittelteil in eine kurze Zusammenfassung bringen könnte, ohne das es dem Ganzen schaden würde. Insgesamt fand ich die Handlung nicht ganz so prickelnd. Manchmal hat mich das Gefühl beschlichen, dass die Autorin richtig was rausholen wollte, aber das nicht so richtig geklappt hat… es hat irgendwie ein wenig übertrieben und „gewollt“ gewirkt – ich weiß nicht so richtig wie ich es ausdrücken soll. Eigentlich musste ich mich auch immer wieder mehr zum lesen zwingen und es hat mir erst am Ende des Buches wieder richtig Spaß gemacht.

Was mir das Lesen noch ein bisschen versüßt hat, war der Schreibstil von Bettina Belitz. Der gefällt mir einfach immer wieder aufs neue richtig gut. Dadurch habe ich sogar den doch recht zähen und auch langweiligen Mittelteil recht gut überstanden. Und natürlich Colin… er ist wahrscheinlich der einzige Grund warum es sich auch lohnen wird den dritten Teil zu lesen… ich mag ihn einfach so sehr. Jede Stelle in der er eine Rolle spielt habe ich förmlich aufgesogen. Die Autorin gibt ihm einfach so viele Emotionen mit, dass man ihn einfach ins Herz schließen muss. Vielleicht liegt mein Unmut auch einfach daran, dass er in diesem Buch ein bisschen zu kurz kommt – ich hoffe das ändert sich im nächsten Teil wieder.

Ein weiteres Plus ist außerdem die Gestaltung des Buches durch den Verlag. Es fasst sich genau wie der erste Teil schon super an… klinge ich eigentlich verrückt wenn ich darüber schreibe wie sich ein Buch anfühlt? 😀
Nun ja seis drum… Ich vergebe für das Buch 3 von 4 Punkten… naja eigentlich nur 2,5 aber ich hoffe noch darauf, dass der nächste Teil es wieder gut machen wird.

drei-punkte


„Atme, Elisabeth, du wirst jetzt sofort atmen! Sofort, hörst du?“
Meine Lunge gehorchte ihm, doch mein Blick, mit dem ich ihn nun ansah, troff vor Hass. Ich wollte nicht atmen und mein Körper tat es dennoch. Auch ihn hasste ich. Ich wollte ihn nicht, wollte ihn nicht spüren, nicht benutzen.


Fazit

Das Buch hängt seinem Vorgänger eindeutig in vielen Punkten hinterher. Da „Splitterherz“ so wunderbar war, wirkt dieser Teil fast schon ein bisschen schlecht daneben. Aber naja ich baue jetzt auf das dritte Buch. Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Ich werde mir aber bestimmt erstmal ein bisschen Zeit nehmen bevor ich mir das Buch vornehme… die kleine Enttäuschung muss ich doch erstmal sacken lassen.


„Ja“, sagte ich müde und hatte das Gefühl, dass mein Körper sich bereits aufzulösen begann. Meine Lider wurden bleischwer. Gemeinsam mit Colin sank ich auf den kalten Boden hinab. Seine Arme hielten mich fest und das Rauschen in seiner Brust übertönte das Brüllen des Meeres.
Es konnte beginnen.


unterschrift-laura

Advertisements

4 Kommentare zu „„Scherbenmond“ – Bettina Belitz

  1. Diese Bücher habe ich ebenfalls schon gelesen, doch das ist schon geraume Zeit her 😉 Den ersten Teil fand ich auch fantastisch, doch irgendwann hat Elli angefangen mich zu nerven (wie dich). Der dritte Teil ist auch Tees merkwürdig, aber es lohnt sich ihn zu lesen, allein weil man erfährt wie die Geschichte ausgeht.
    Lg, Julia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s