„Federleicht – Wie Nebel im Wind“ – Marah Woolf

DasBuch

DSC00661

Verlag: Self-Publishing


Seid klug wie die Schlangen
und ohne Falsch wie die Tauben


Klappentext

Eliza ist zurück aus dem Haus der Wünsche und am Boden zerstört. Grace ist tot und Cassian wendet sich endgültig von ihr ab. Für ihn gibt es nur noch eine Möglichkeit, sein Augenlicht zurückzugewinnen und dafür muss er Opal heiraten.
Eliza steht nun vor der Aufgabe, das Siegel des Beliozar in Sicherheit zu bringen. Doch die Magier gewinnen immer mehr an Macht und Damian de Winter lässt nichts unversucht, um das Siegel in die Hände zu bekommen. Auch dieses Mal muss Eliza auf die Hilfe ihrer Freunde vertrauen und endlich erfährt sie, warum ausgerechnet sie mit der Magischen Welt verbunden ist.


Du wirst deine Bestimmung erfüllen, aber du darfst deinen Glauben nicht verlieren. Was auch geschieht, du musst Vertrauen haben. Die Zukunft steht nicht fest.


Bewertung

Hach ja… wieder ein Marah Woolf Buch 🙂
Muss ich mehr sagen? Die meisten von euch werden meine Vorliebe für ihre Werke ja schon bemerkt haben 😉

Auch dieses Buch hat mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen. Es ist das fünfte einer Reihe, bei der es sieben Teile geben soll. Deshalb kann ich meine Rezension auch nicht vollkommen spoilerfrei gestalten.

Wir werden wieder in die Welt von Eliza und Cassian geführt – also in die, von der Autrin so wunderschön gestaltete, Elfenwelt. Wer mit den beiden Hauptprotagonisten vertraut ist der erwartet schon zu Beginn des Buches, dass es wieder einige Aufs und Abs, zahlreiche Geheimnisse und einige unerwartete Wendungen geben wird. Und ich kann euch versichern: die Erwartungen werden nicht enttäuscht. Es wird zu keiner Stelle im Buch langweilig. Irgendwie ist immer alles in Bewegung und schon im nächsten Absatz wartet eine neue Überraschung, davon einige gut und andere… naja eben weniger gut. Dabei kamen auch in diesem Teil wieder Wendungen, die mich einfach aus den Socken gehauen haben… das ein oder andere Mal habe ich mich sogar erwischt wie ich „Sind denn jetzt alle völlig bekloppt geworden?“ vor mich hingemurmelt habe 😀
Was ich bei dieser Reihe und damit in jedem Teil aufs neue genieße, ist die Verbundenheit mit einer früheren Reihe von ihr. Egal ob Orte, Personen oder Erzählungen, alles kommt einem irgendwie vertraut vor. Es ist fast, als würde man nach Hause kommen. Sollte man die vorherige Reihe noch nicht gelesen haben, ist das aber auch nicht schlimm – man kann auch ohne das Vorwissen in diese wunderbare Welt starten.

Marah Woolf schafft es mit ihrem für mich einzigartigen Schreibstil einfach immer wieder Bilder in meinen Kopf zu zaubern und mich an ihre Worte zu fesseln. Deswegen kann ich auch nur 4 von 4 Punkten vergeben. Ein Buch von ihr hat mich einfach noch nie enttäuscht.

vier-punkte

Ihr Lieben, die Rezension war jetzt zwar mal etwas kürzer, aber soll ich sagen? Es fällt mir einfach manchmal schwerer lange Texte zu schreiben wenn einfach alles stimmig war – schließlich gibt es dann nichts zum kritisieren 😀


Wenn eine Gefahr auftauchte, war sie mutig – wie kein anderes Mädchen. Doch wenn es um Cassian ging, benahm sie sich wie ein dummes Huhn.


Fazit

Die gelungene Fortsetzung einer gelungenen Reihe – das fasst es denke ich ganz gut zusammen. Tolle Welt, tolle Figuren und eine schöne Geschichte was will man eigentlich mehr? Ein Buch zum abschalten und entspannen.

Jetzt heißt es wieder bis Dezember warten, dann erscheint der nächste Teil 🙂

unterschrift-laura

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Federleicht – Wie Nebel im Wind“ – Marah Woolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s