„Niemand wird sie finden“ – Caleb Roehrig

DasBuch

NiemandWirdSieFinden

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: cbj


Ihre Schritte polterten über den dunklen Heuboden, dann stieg sie die Leiter hinunter und durchquerte die Scheune unter mir. Ich hörte, wie sich das Tor quietschend öffnete, und erhaschte einen Blick auf ihr leuchtend blondes Haar, als sie zurück zu den Bäumen und Richtung Wiese lief. Es war das letzte Mal, dass ich sie sah. Es waren die letzten Worte, die sie zu mir sagte.


Klappentext

Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist.

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …


„Du kannst nicht so tun, als hättest du nicht ein kleines bisschen Angst gehabt.“ Januarys verwirrter Blick mochte echt sein oder auch nicht, in den Tiefen ihrer friedlichen Augen lag ein vielsagendes Flackern. „Flynn, hast du das noch nicht gemerkt? Ich habe vor überhaupt nichts Angst.“


Bewertung

Die perfekte Mischung aus meinen zwei Lieblingsgenres zu finden, stellt sich eigentlich als sehr schwer dar. Thriller und Young-Adult-Roman in einem gibt’s nicht. Oder doch? Caleb Roehrig hat bewiesen, das es doch gehen kann!

Mit seinem Buch „Niemand wird sie finden“, hat Roehrig ein Meisterwerk geschaffen. Während der Leser auf der einen Seite von der Leichtigkeit eines Young-Adult-Romans getragen wird, spielt auch hier der Nervenkitzel durch die Form eines Thrillers eine große Rolle. Mit jeder Seite wird man mehr in das Buch hineingesogen und nicht mehr losgelassen. Ich selbst habe das Buch in einem Wisch gelesen und es auf Schritt und Tritt in den Händen gehabt. Es ist wirklich eine unfassbar fesselnde Geschichte, welche den Leser sofort packt.

Hierbei werden viele verschiedene Themen angesprochen. Während es zum Einen um das Hauptthema, das Verschwinden von January geht, so wird auch wieder hier das Thema der Homosexualität aufgegriffen ebenso wie Gewaltverbrechen.

Während des gesamten Buches habe ich mit Flynn gelitten und ihm dabei geholfen die vielen Intrigen und Geheimnisse aufzudecken. Meine Meinung gegenüber January schwankte stets von Seite zu Seite, was es noch spannender machte. Die Spannungskurve wird von Seite zu Seite immer weiter aufgebaut und schwächt nie wirklich ab. Sehr gut gefiel mir hierbei auch das Einbinden von vergangenen Momenten. Oft denkt Flynn an vorherige Tage mit January zurück oder Worte die sie gesagt hat. Dies ist in kursiver Schrift gehalten und gibt dem Leser die Möglichkeit, gewisse Szenarien besser zu verstehen und nachvollziehen zu können.

Die Story war einfach nur grandios, auch wenn ich es doch relativ leicht aufzuklären fand. Somit hatte mich das Ende nicht wirklich überrascht, trotz alledem hat dies der Geschichte nichts anhaben können.

vier-punkte

Volle Punkte für die perfekte Mischung aus einem leichten Young-Adult-Roman und dem Nervenkitzel eines Thrillers.


Wie man es auch drehte und wendete, meine Freundin hatte mir in letzter Zeit eine Menge verheimlicht, und ich fragte mich allmählich, ob ich sie auch nur annähernd so gut kannte, wie ich gedacht hatte.


Fazit

Wer meinen Genregeschmack teilt kommt hier voll auf seine Kosten. Dieses Buch ist also in meinen Augen ein absolutes Muss für jeden Bücherwurm! Ich hoffe, dass ich auch andere Leser dafür begeistern kann denn was ich sagen kann ist, dass ich es definitiv noch einmal lesen werde. Also wenn Ihr es noch nicht gelesen habt – kauft es!


„Ach halt die Klappe“, sagte sie lachend und warf ein Kissen nach mir. „Sei besser nett zu mir, sonst verwende ich das Budget, um die Grenzen zwischen dieser Welt und dem Jenseits niederzureißen, und wenn ich sterbe, wird dich mein Geist heimsuchen und zu Tode erschrecken!“ „Aber bitte nicht im Bad, wenn ich gerade pupse, okay?“ „Ich meine es ernst, Flynn Doherty“, sagte sie mit einem verschmitzten Lächeln. „Mich wirst du nie loswerden.“


unterschrift-cindy

Advertisements

Verfasst von

... Studentin (BWL) ... Leseratte ... Kreativkopf ... Konzertgängerin ... verliebt in das Leben ... Hobbyfotografin ... Momentesammlerin ... Instagrammerin ... aufgeschlossen und herzlich ... witzig und hilfsbereit ... ein Mensch wie Du und Ich!

Ein Kommentar zu „„Niemand wird sie finden“ – Caleb Roehrig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s