Überraschungen

Hallo ihr Lieben,
bei Steffis Bücherbloggeria geht es heute, anlässlich des TTT, um Bücher, die einen überrascht haben. Wir haben beschlossen, dass Thema mal ein bisschen auszuweiten. Denn was sind eigentlich Überraschungen? Für uns eindeutig ein vielfältiges Thema. Von positiv über negativ, klein oder groß…

Am liebsten ist uns allen vermutlich die gleiche Art von Überraschungen: groß und schön – dicht gefolgt von den kleinen und schönen. Negative Überraschungen? Mag die jemand? Wir jedenfalls nicht. Egal ob im buchigen oder in einem anderen Bereich.

Für uns alle sind natürliche literarische Überraschungen interessant. Aber was kann sie hervorrufen – egal ob schön oder unschön?

Die Protagonisten

Egal ob eine starke Entwicklung, unerwartete Entscheidungen oder eine starke Vertrautheit – Charaktere schaffen es einfach immer wieder uns zu verblüffen. Was uns immer beeindruckt sind Nebenfiguren, bei denen man sich als Leser bis zum Schluss nicht sicher sein kann, was man nun an ihnen hat und sich schlussendlich als Retter entpuppen.
Als negative Variante sind hier die Protagonisten zu nennen, die sich erst am Ende als die hinterlistigen Drahtzieher entpuppen. Besonders fies finden wir immer: hinterhältige „beste Freundinnen“.
Wir wünschen uns in diesem Punkt auch deutlich mehr Überraschungen. Charaktere dürfen ruhig ihre Meinung wechseln, sich als falsch eingeschätzt herausstellen oder verblüffende Dinge tun – jeder lässt sich schließlich gern überraschen. ♥

Die Story

Unerwartete Wendungen und verwirrende Gegebenheiten die nach einer Auflösung schreien – wir lieben sowas, ihr auch? Wir genießen es immer wieder bis zum letzten Kapitel zu zittern und zu rätseln. Meist fallen die Überraschungen ja durch und durch positiv aus, als Leser bleibt man einfach nur verwundert zurück.
Aber auch uns sind hier schon negative Beispiele untergekommen. Kennt ihr das Gefühl, wenn das Ende einfach nicht so richtig zum Rest passen will? Man bleibt einfach unzufrieden zurück. Seien wir doch mal ehrlich: sowas kann einen das ganze Buch im Nachhinein madig machen. Das sind uns die positiven Überraschungen doch eindeutig lieber 🙂

Der Klappentext

Auch der Klappentext kann für kleinere und größere Überraschungen sorgen. Zum Beispiel können sie uns als Leser richtig zum staunen bringen „Das klingt genial, das muss ich haben!“. Vermutlich hat jeder von uns diesen Satz schon von sich selbst gehört. Wenn der Klappentext dann auch noch zur Geschichte passt und dabei nicht zu viel verrät – ideal 🙂
Aber kennt ihr die Texte, die nicht so richtig zum Buch selbst passen (was man ja meist erst im  Nachhinein feststellt)? Da kann es auch wieder den positiven Weg geben: der Klappentext ist gut, und die Geschichte genau so bzw. sogar noch besser. Auf der anderen Seite gibt es hier aber auch negative Überraschungen. Der Klappentext überzeugt – das Buch selbst tut es nicht. Für uns immer eine besonders große Enttäuschung. Im Prinzip ist es wie, wenn man die besten Szenen eines Filmes schon in den Trailer packt. Man geht dann mit großen Erwartungen an Buch/Film heran und diese können dann einfach nicht erfüllt werden.

Gehypte Bücher

Ein großes Thema in letzter Zeit, weswegen wir uns hier auch kurz fassen wollen. Entweder man liebt es ebenso wie die meisten anderen, oder eben nicht. Positive Überraschung oder eben eine negative.

Der Autor/Die Autorin

Jeder hat sie: Lieblingsautoren. Und wir lieben ihre Bücher, aus vollem Herzen. Und doch schwingt manchmal eine kleine Skepsis mit: wird das neue Buch auch wieder so gut sein wie die anderen?
Wenn man das Buch nicht gut findet, ist das wohl  eine böse Überraschung. Man hat sich schließlich so sehr darauf gefreut…
Dafür können uns beispielsweise neue Autorinnen und Autoren immer wieder aufs neue verwundern. Manchmal reicht ein Buch – ein Geschichte die einen umhaut und fasziniert- um sie in unser Herz zu schließen. Neu entdeckte Autorinnen/Autoren und ihre Werke gehören wohl eindeutig zu den schönsten Überraschungen die das Lesen für uns bereit hält.

Und dann gibt es natürlich noch viele, viele andere Punkte und Kleinigkeiten die uns an Büchern verwundern können – wir wollten euch heute nur mal ein paar von unseren Gedanken mit euch teilen.
Einige Beispiele, die uns Überrascht haben, egal wie, findet ihr gleich hier unten. Wir beide haben einfach mal zusammengewürfelt, was uns so in den Sinn gekommen ist. Verzeiht uns bitte den Wechsel der Erzählperspektive, aber wir lesen unterschiedliche Bücher und haben deswegen selten eine einheitliche Meinung – deswegen gehen wir jetzt über vom ‚wir‘ zum ‚ich‘ 🙂

Acht Nacht – Sebastian Fitzek 

AchtNacht3Eines der Bücher, welches mich etwas negativ überrascht hat. Als Fitzek-Fan ist es normal, dass jede Neuerscheinung sofort vorbestellt und beim Erscheinen in einem Atemzug durchgezogen wird. Acht Nacht war wohl das erste Buch, was mich nicht so ganz vom Hocker gehauen hat. In meinem Augen war es natürlich gut – jedoch nicht das was ich mir von einem typischen Fitzek vorgestellt bzw. erhofft hatte.

Inside IS – Jürgen Todenhöfer

isEin sehr präsentes Thema und sehr gefährlich. Die IS hat sich in unser Leben geschlichen und deshalb wollte ich mehr darüber erfahren. Auch wenn dieses Thema sehr schwer ist und so viele verschiedene schwere Begriffe fallen, welche man nicht sofort einzuordnen weiß, war dieses Buch unfassbar gut geschrieben. Unfassbar was ich daraus Alles erfahren konnte.

Wenn Nachts der Ozean erzählt – Zana Fraillon

DSC00590Der Hauptprotagonist, ein Flüchtlingskind, hat sich einfach in mein Herz geschlichen. Und genau das habe ich nicht erwartet. Ich war aufgrund des Klappentextes eher skeptisch und wurde mehr als positiv überrascht. Die Geschichte ging mir einfach zu Herzen und ich habe jede Zeile genossen. Für mich auch eindeutig sehr empfehlenswert.

Was andere Menschen Liebe nennen – Andrea Cremer & David Levithan

IMG_6575

Ein Beispiel dafür, dass ein Buch nicht immer das hält, was der Klappentext verspricht. Ich bin mir selbst noch nicht sicher, ob im positiven oder negativen Sinne. Ich tendiere aber eher zu einer negativen Überraschung. Irgendwie hatte ich mir mehr versprochen, als ich am Ende bekommen habe.

Ich gebe dir die Sonne – Jandy Nelson

2Öfters denke ich mir ‚Oh man, diese Jugendromane schon wieder‘ – aber dieser Roman war anders! Ich war sofort hin und weg gewesen, habe Alles in einem Rutsch gelesen und konnte das Buch nur sehr schwer zur Seite legen. Genau so soll es sein! Auch eindeutig ein Buch, dass ich euch empfehle.

Loretta – Shwan Vestal

LorettaEin weiteres Buch was sich unfassbar gut angehört hat, jedoch absolut nicht Meins war. Hier war ich wirklich richtig enttäuscht gewesen, weil ich mich so sehr darauf gefreut hatte und es am Ende doch nur ein mühseliges Durchquälen durch die Seiten war.

Empire of Storms – Jon Skovron

image2

Für mich eine unheimlich positive Überraschung. Ich bin ohne große Erwartungen an diese Geschichte herangegangen und war von der ersten Seite an dieses Buch gefesselt. Es hat mir einfach unfassbar gut gefallen und ich freue mich schon jetzt riesig auf die Fortsetzung im Herbst.

 

Welche Bücher haben euch überrascht, in welcher Art auch immer? Wir freuen uns schon auf eure Empfehlungen. ♥

laura-cindy

Advertisements

7 Kommentare zu „Überraschungen

  1. Guten morgen ihr beiden,

    eure Bücher kenne ich bis auf Fitzeks AchtNacht alle nicht. Ich fand das Buch allerdings gar nicht schlecht, obwohl in diesem Buch nicht wie sonst immer eine überraschende Wendung die andere jagt.

    Hier ist mein Beitrag

    Viele Grüße,
    Sabz

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo ihr zwei!

    Eine interessante Liste, die mir wieder eine Reihe unbekannter Bücher und Autoren zeigt. S. Fitzek habe ich schon auf mehreren Listen gesehen, allerdings nicht im negativen Sinne (aber bisher hat ja jeder nur die positiven Überraschungen aufgelistet … bei einer negativ-Liste wäre mir schneller etwas eingefallen)
    Von Fitzek habe ich aber bisher nichts gelesen, ich habe nur eine Theateradaption einer seiner Romane gesehen.
    Liebe Grüße
    Martin
    PS: meine Liste sieht natürlich ganz anders aus (ohne negative Überraschungen):
    http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/2017/08/top-ten-thursday-10-buecher-von-denen-du-nicht-dachtest-dass-sie-dir-gefallen-koennten

    Gefällt 1 Person

  3. Hey,

    eure Gedanken bezüglich der „Überraschung“ finde ich interessant; gerade Charaktere machen oft beeindruckende Entwicklungen durch. Allein schon, wenn ich an mein letztes Buch denke – da hat die Protagonistin sich nach dem Verlust ihres Kindes wieder ins Leben gekämpft und das fand ich sehr stark. Wie ihr auch mag ich gut ausgearbeitete Nebenfiguren. Bezüglich eines falschen Klappentextes hatte ich schon mindestens zwei negative Überraschungen, die mir spontan einfallen, und einmal hatte ich einen, der schon ALLES verraten hat, was im Nachhinein auch nicht schön war. Was Autoren angeht… ja, da hatte ich auch schon negative Überraschungen. Von Meg Cabot fand ich die „Plötzlich Prinzessin“-Reihe toll, den ersten Band ihrer Vampir-Reihe aber weniger.
    Von euren Büchern habe ich noch keines gelesen. Ich habe heute aber auch ein Buch von Fitzek auf der Liste, allerdings mit ganz anderer Begründung. „Empire of Storms“ habe ich auf der Wunschliste.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s