Buchtausch – Können wir uns für andere Genre’s begeistern?

Wer uns schon eine Weile folgt weiß genau, dass unsere Lieblingsgenres ziemlich gut voneinander unterschieden werden können. Während Laura sich gerne in ferne Fantasy-Welten begibt, geht Cindy lieber auf Verbrecherjagd und sucht den Nervenkitzel. Oft haben wir uns gefragt, wie der jeweils andere mit dem eigenen Genre klar kommen würde. Aus dieser Idee hat sich schnell ein neuer Beitrag ergeben. Jeder hat sich Eines seiner Lieblingsbücher aus dem bevorzugten Genre ausgewählt und dem Anderen überlassen. Hier könnt Ihr erfahren, wer welches Buch erhalten hat und wie es uns dabei ergangen ist …


Cindy

Faunblut

Da ich nur sehr selten Fantasybücher lese und da auch nur Ausgewählte, hat mir Laura das Buch „Faunblut“ von Nina Blazon in die Hand gedrückt mit den Worten „.. keine Angst, es ist kein Highfantasyroman“. Doch als ich mir die kurze Inhaltsangabe durchgelesen habe und die Seitenanzahl angeschaut habe war ich etwas schockiert. Trotz der Tatsache, dass es ein ’seichter‘ Fantasyroman sein soll war ich doch etwas hin und her gerissen. Ferne Welten sind für mich eher Neuland und dann gleich so viele Seiten – aber okay. Ich habe mich auf dieses Experiment eingelassen und würde es auch durchziehen.

Ich muss mir wirklich eingestehen, dass ich sehr überrascht war von Nina Blazon’s Roman. Alle Angst vor einem Fantasyroman ist verflogen gewesen. Zu Beginn hatte ich Probleme gehabt mich mit den vielen Namen auseinanderzusetzen. Wer gehört wohin und wer heißt wie? Wer war nochmal das genau gewesen und was hat es mit den ganzen Hintergründen auf sich? Blazon hat mir diese Probleme jedoch von Seite zu Seite immer mehr nehmen können und schlussendlich hatte ich dann eine klare Geschichte vor Augen. Des Weiteren haben sich die beinahe 500 Seiten kaum bemerkbar gemacht. Es spielte sich die ganze Zeit ein Kopfkino ab indem ich die Seiten mir bildlich vorstellen konnte. Durch Blazon’s leichten und doch sehr detaillierten Schreibstil, konnte ich schnell die Zeit um mich vergessen und einfach nur abtauchen. Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass ich mich selbst mit der Zeit in Faun verliebt habe, Jade jedoch absolut nicht ausstehen kann. Ich weiß selbst nicht woran es liegt. Wahrscheinlich nervt mich ihre naive und zickige Art zu sehr.

„Draußen geht die Welt unter und du singst“, fuhr sie Lilinn an.“Die Welt geht nicht unter“, erwiderte Lilinn ungerührt. „Sie zittert und schwankt, aber danach wird sie umso fester stehen.“

Ob mich das Buch nun überzeugen konnte? Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Es war ja nie so das ich sagen konnte, dass mich Fantasygeschichten nicht interessieren. Ich mag Fantasyromane, wenn sie mir vom ersten Anhieb an zusagen und mich fesseln. Faunblut war sehr schön geschrieben und ich habe mich sofort mit Blazon’s Art anfreunden können. Es hat mich jedoch nicht vom Hocker gehauen und mir die Augen geöffnet, dass ich nurnoch Fantasy lesen werde. Ich werde wohl meinen üblichen Genre’s verfallen bleiben und irgendwann, wenn dann einmal ein Fantasyroman kommt der mir sofort zusagt, dann werde ich auch wieder süchtig danach werden und in fremde Welten abtauchen.

Da ich mich nicht recht entscheiden kann wie ich das Buch in einer normalen Rezension bewerten würde, der Schreibstil und die Geschichte jedoch durchaus Potenzial haben, würde ich mich für drei von vier Punkten entscheiden.


Laura

Ein Thriller also – wow! Ich habe noch nie einen gelesen… ja schande über mich, ich weiß. Aber kaum bin ich in der Buchhandlung, zieht mich die Fantasy-Ecke magisch an. Ich kann doch auch nichts dafür, die fremden Welten sind einfach zu verlockend. Ein Thriller ist da eindeutig eine Herausforderung. Die wahre Welt mit Verbrechen die so, oder zumindest so ähnlich bereits passiert sind und/oder passieren werden – ihr seht warum ich mich in Fremde Welten flüchte? Cindy hat für mich „Amokspiel“ von Sebastian Fitzek ausgesucht. Ich habe mir viel von dem Klappentext versprochen – und natürlich auch von der Tatsache, dass es ein Fitzek ist, schließlich ist der Name auch zu mir, als Thriller- und Horror-Verweigerer durchgedrungen 😀
Ob sich meine Erwartungen erfüllt haben?

DSC00652

O Gott. Kitty hielt sich unwillkürlich die Hand vor den Mund. Was hat er vor? 
Zehn Sekunden später sah sie es und begann zu schreien.

Zu aller erst lasst mich eins vor weg nehmen – meine stoische Abneigung habe ich abgelegt. Das Genre hat eindeutig Vorteile: das Raten und die Ungewissheit. Hohe Spannungsbögen können so erreicht werden und man verliert bis zum Ende nicht das Interesse. Zukünftig wird wohl auch der ein oder andere Thriller auf meiner Wunschliste bzw. in meinem Regal landen, denn diese Eigenschaften haben mir wirklich gut gefallen. Ob es nochmal ein Fitzek schaffen wird? Noch bin ich mir unsicher. Zwar hat mir der Schreibstil sehr, sehr gut gefallen und auch das Tempo der Story war für mich genau richtig, allerdings hat mir „Amokspiel“ nicht zu 100% gefallen.
Zum einen wurde hier für mich zu viel auf dem Privatleben der verhandelnden Psychiaterin rumgehackt – für mich waren diese Teile meist eher uninteressant, ich hatte hier immer das Gefühl, dass es weder mich, noch die Auflösung der eigentlichen Fragestellung weiter bringt. Außerdem hatte ich ein Problem mit der Geschichte… für mich persönlich lag der Schwerpunkt des Rätsels auf einem anderen Element, als bei dem Autor selbst… das vermute ich zumindest. Kurz gesagt: am Ende stand für ihn im Mittelpunkt wer der Maulwurf ist, während ich wissen wollte ob das vermeintliche Opfer lebt und wenn ja wie. Leider wurde meine Hauptfrage so eher und dadurch quasi zu zeitig aufgelöst, wodurch mich das Ende selbst nicht mehr komplett in seinen Bann ziehen konnte.

Müsste ich es Bewerten, würde ich wahrscheinlich trotzdem 3 von 4 Punkten vergeben. Für eine tolle Handlung bzw. die Idee dahinter, sehr gut beschriebene Charaktere und den bereits erwähnten Schreibstil – schon aus diesen Gründen ist dieser Thriller durchaus empfehlenswert.

Nun eine Frage an euch: Könnt ihr mir noch ein paar andere Thriller-Autoren empfehlen, die eurer Meinung nach gute Thriller schreiben? Ich bin für jede Idee dankbar 🙂


Zusammenfassend kann mal also sagen: wir werden bestimmt mal wieder im anderen Genre schnuppern – „überlaufen“ wird wohl keiner von uns. Dazu lieben wir unsere Buchwelten einfach viel zu sehr. Aber wir werden mit Sicherheit nun öfter mal über den Tellerrand hinaus schauen!

laura-cindy

12 Kommentare zu „Buchtausch – Können wir uns für andere Genre’s begeistern?

  1. Hallo ihr beiden 🙂

    Wenn dir Faunblut gefallen hat Cindy, würde ich dir „Der dunkle Kuss der Sterne“ von Nina Blazon ans Herz legen. Ich liebe dieses Buch und es ist auch für nicht geübte Fantasyleser gut zu lesen.

    Wenn du wegen Fitzek verunsichert bist Laura, würde ich dir erst einmal zu den älteren Büchern raten. „Die Therapie“ und „Der Seelenbrecher“ sind meiner Meinung nach seine Glanzleistungen.

    Liebe Grüße,
    Kit

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke für die Tipps, liebe Kit 🙂
      Ich habe auch schon von anderen gehört, dass vor allem „Die Therapie“ sehr, sehr gut fanden. Vielleicht hole ich mir das Buch irgendwann noch.

      Liebe Grüße, Laura

      Gefällt 1 Person

  2. Hey,
    eine wirklich tolle Idee 😉 und super Beitrag.
    Bei uns am Buchstabenstadt-Blog ist es ähnlich wie bei euch.. während meine Co-Bloggerin Nadine am liebsten Thriller/Krimis liest, tobe ich mich im Fantasybereich aus 🤗

    Euch beiden noch ein schönes Wochenende!

    Alles Liebe,
    Sara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sara,

      da sieht man mal wie ähnlich Geschmäcker sein können oder? 😊 Ich finde es echt gut, wenn man da etwas Abwechslung hat.

      Dir bzw Euch auch ein schönes Wochenende 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Hallo liebe Cindy!

    Ich erinnere mich daran, dass ich „Faunblut“ selbst vor einiger Zeit gelesen habe und ich muss mir eingestehen, dass ich mich auch ein wenig in Faun verliebt hatte. Für mich ist „Faunblut“ definitiv ein Buch, dass ich nicht missen möchte – genauso wie die anderen Bücher von Nina Blazon. Allerdings hat das Lesen von Fantasyromanen bei mir leider abgenommen, aber vielleicht finde ich ja noch einmal Zugang dazu. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Natascha.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Natascha, dass freut mich sehr zu hören. Ich fand es wie sagt schön aber nicht so das es mich komplett umhaut. Es gibt wirklich nur wenige auserwählte Fantasyromane die mich zu 100% überzeugen.

      Liebe Grüße, Cindy

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu fantasiegefluester Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s