„Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken“ – Sabaa Tahir

DasBuch

oiychg

Verlag: one


Halluzination oder nicht, die Schatten wirken real. Ihre Augen glühen wie Miniatursonnen, sie umkreisen mich wie Hyänen und werden mit jedem Vorübergehen dreister. „Wir haben es gesehen“, zischen sie. „Wir wissen von deiner Schwäche. Deinetwegen wird er sterben.“


Klappentext

Wer seine Maske ablegt, hat keine Angst mehr.

Wer keine Angst hat, lässt sich nicht länger unterdrücken.

Wer sich nicht länger unterrrücken lässt, entzündet den Funken der Freiheit.

Laia, die Sklavin, und Elias, der Krieger. Sie sind bereit, sich ihrem Schicksal zu stellen.


Aber als der Gesang aufhörte, schwinden die Träume, und ich stürze in Albträume. Sie verwandeln sich in einen schwarzen Abgrund des Schmerzes, und der Schmerz sucht mich heim wie ein rachsüchtiger Zwilling.


Bewertung

Mit der Reihe „Elias & Laia“ entführt uns Sabaa Tahir in eine aufregende und gleichzeitig beängstigende Welt, in der Grausamkeit regiert und man niemanden vertrauen kann. Nichts und niemand ist durchschaubar und kaum etwas ist so, wie es auf den ersten Blick scheint.

In dieser verworrenen und gewalttätigen Welt begegnet man als Leser Elias und Laia – den beiden Hauptprotagonisten die auf den ersten Blick nicht verschiedener sein könnten und die trotzdem unheimlich viel verbindet. Ich selbst konnte mich sofort mit beiden Figuren identifizieren und mich sehr gut in sie hin versetzen – in ihren Mut aber auch in ihre Angst, Wut und die verzagende Ungewissheit. Dabei hat auch die Vielschichtigkeit und die Tiefe, mit der die Autorin jede einzelnen Charakter in ihrer Geschichte ausgestattet hat, geholfen. Alles scheint authentisch und echt, nicht gekünstelt oder irgendwie fehl am Platz. Selbst die kleinste Nebenfigur scheint eine Bedeutung zu haben.

Zusätzlich zu den Figuren, in die ich mich einfach schock-verliebt habe, konnte mich die Autorin mit einem stimmigen und zur Geschichte passenden Schreibstil überzeugen. Die Sprache war zwar durchaus bildhaft und fesselnd, aber keinesfalls verniedlichend, blumig oder durchweg positiv besetzt – das hätte auch überhaupt nicht zu der Geschichte gepasst. Die Gewalt und die Angst in dieser Welt werden hier auch durch klare Worte, die nichts beschönigen und das Schlimme einfach zulassen, unterstrichen. Für mich war das wie gesagt sehr stimmig mit dem Rest des Gesamtpakets.

Was mich aber am meisten Überzeugt hat, war das Setting der Geschichte selbst. Eine fremde und grausame Welt, in der die Gerechtigkeit verdreht, besser gesagt beinahe nicht existent zu sein scheint. Man leidet mit jedem der Unterdrückten und doch hat es die Autorin an einigen Stellen geschafft, dass ich sogar ein bisschen Verständnis für die vermeintlich bösen und „Regiemtreuen“ entwickelt habe. Denn wie auch das reale Leben kennt auch die durch Sabaa Tahir geschaffene Welt kein Schwarz und Weiß, kein eindeutiges Gut und Böse. Hier ist für mich auch die größte Spannung entstanden, denn wer nun wirklich der Gute ist und wer der Böse, bleibt offen. Ich vermute auch im zweiten Teil wird es hier keine Auflösung geben – muss es für mich auch nicht, denn man eine bisschen Ungewissheit nicht auch beim Lesen den Nervenkitzel aus?

Ich kann nur sagen, dass ich jede Zeile genossen habe und mich schon auf die Fortsetzung freue. Ich vergebe (in der Hoffnung, dass die Reihe in einer ähnlichen Stärke fortgesetzt wird) 4 von 4 Punkte.

vier-punkte


Aber es spielt keine Rolle. Vorläufig sind mir diese Schritte hier genug. Diese ersten, kostbaren Schritte in die Dunkelheit. Ins Unbekannte. In die Freiheit.


Fazit

Ein Reihenauftakt der Lust auf mehr macht. Vielschichtige Charaktere und ein rund um stimmiges Gesamtpaket sorgen hier für sehr sehr schöne Lesestunden. Für mich ganz klar ein Buch, dass mich überrascht hat, und das ich gerne weiterempfehle.

unterschrift-laura

4 Kommentare zu „„Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken“ – Sabaa Tahir

  1. Diese Reihe steht schon seit gefühlten Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, aber jetzt habe ich mir vorgenommen, sie möglichst bald zu kaufen! Deine tolle Rezension hat mich überzeugt 😉 Zuhast einen echt schönen Schreibstil, ich konnte mir jetzt richtig ein Bild von dem Buch machen ☺
    Liebe Grüße, Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen lieben Dank ❤️
      Es freut mich sehr, dass dir die Rezension gefallen hat.

      Bei mir lag das Buch jetzt eine ganze Weile auf dem SuB. Ich habe es aber kein bisschen bereut es endlich gelesen zu haben 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s