„Monster Geek – Die Gefahr in den Wäldern“ – May Raven

DasBuch

DSC00746

Verlag: Drachenmond Verlag


Man ist nicht verrückt, nur weil man seine Waffen wie Freunde behandelt.


Klappentext

-Jessamine Diaz-
die Monsterjägerin ihres Vertrauens

45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin.
Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wie seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern.

Vor Ort mischt sich Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen …


Woher weiß man, wann Gefühle über Sympathie hinaus gehen und erste Verliebtheit zu Liebe wird? Und warum kann Liebe nicht alles überstehen? Warum ist sie so oft nicht genug? Ist sie das jemals?


Bewertung

Tough, mutig und mit einem wunderbaren Sinn für Humor – so würde ich Jess, die Hauptprotagonisten aus „Monster Geek“ beschreiben. Sie ist es, über deren Schulter man als Leser schauen darf, wenn sie auf Monsterjagd geht. Dabei durchlebt man mit ihr die ein oder andere knappe Situation, steht ihr im Kampf bei und kann auch an einigen Stellen über ihre große Klappe und ihren Wortwitz lachen. Ich konnte mich wirklich von der ersten Seite an mit ihr identifizieren, was meine Leselust nur noch gesteigert hat.

Mich selbst konnte das Buch komplett überzeugen. Angefangen bei der Charaktergestaltung, die nicht nur bei Jess, sonder auch den anderen Figuren meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Die einzelnen Protagonisten verkörpern dabei verschiedenste Wesenszüge, und auch wenn man es in diesem Band überwiegend mit Jess und Pfarrer Matej zu tun bekommt, hat die Autorin bereits mehrere Charaktere in die Geschichte eingearbeitet, auf die man sich in der Fortsetzung wieder freuen kann.

Auch das Setting der Geschichte ist meiner Meinung nach grandios gewählt – 45 Jahre in der Zukunft. Auch diese Tatsache wurde meiner Meinung nach grandios umgesetzt. Es schien mir an keiner Stelle überspitzt oder zu hoch gegriffen. Die Entwicklungen und Verbesserungen scheinen glaubhaft und auch gut recherchiert in der Frage: Was ist denn möglich und tatsächlich realisierbar? Neben Chips im Handgelenk, Ernährungstabletten und schwebende Autos wurden auch Veränderungen in gesellschaftlicher Hinsicht eingearbeitet – eben ein angenehmes und vorstellbares Gesamtpaket. Für mich selbst genau die richtige „Dosis“ wenn man so will, ohne dass es in die SiFi-Richtung geht. Die verschiedenen Gegebenheiten wurden dabei durch die Autorin nach und nach in die Geschichte eingebaut. Es gab somit keinen Punkt an dem man von technischen Sachen oder zu viel Informationen „erschlagen wurde“. Ich konnte mich wunderbar in die Geschichte vertiefen und so jede Seite genießen. Abgerundet wird dieses durch und durch geniale Buch noch durch einen angenehmen, flüssigen Schreibstil, den ich weder zu hochtrabend noch zu flach finde. Er passt zu 100% zum Buch.

Auch der Spannungsbogen war angenehm gestaltet. Die Geschichte baut sich langsam auf und findet ein, zumindest für mich, doch ein wenig überraschendes Ende. Auch deswegen freue ich mich schon darauf, bald den zweiten Teil beim Drachenmond Verlag zu bestellen. Ein wiedersehen mit Jess will ich nicht auf die lange Bank schieben.

Da mich dieses Buch wirklich in allen Punkten überzeugen konnte und es mir schlicht und einfach sehr, sehr gut gefallen hat, vergebe ich 4 von 4 möglichen Punkten.

vier-punkte


Verwandtschaft ist keine Sache des Blutes, sondern des Herzens.


Fazit

Ein geniales Gesamtpaket, dass mich von der ersten Seite an überzeugen konnte. Für mich hat einfach alles zusammengepasst – von der ersten bis zur letzten Seite. Die Vorfreude auf den nächsten Band ist bei mir schon jetzt ziemlich groß – die Jagd auf übernatürliche Wesen fehlt mir beinahe. Ich kann für diesen kleinen Geheimtipp ganz klar eine Leseempfehlung aussprechen.

unterschrift-laura

4 Kommentare zu „„Monster Geek – Die Gefahr in den Wäldern“ – May Raven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s