Die Braut des blauen Raben – Mariella Heyd

DasBuch

DSC00754

Verlag: Zeilengold


„Ich glaube nur das, was ich sehe.“
„Dann sieh genauer hin. Lerne, nicht bloß mit deinen Augen zu sehen. Sieh mit deinem Herzen und deinem Verstand.“


Klappentext

Dank der Hellseherin Manteia sind die Raben und mit ihnen die Albträume seit Jahren aus dem Dorf verschwunden. Doch nach der jährlichen Hochzeitszeremonie fallen sie plötzlich scharenweise in Czarny Kruku ein und alte Ängste erwachen unter den Bewohnern. Sinnt der verlorene Junggeselle, dem man seine Braut Lobna vorenthalten will, auf Rache? Und was hat das alles mit der Rabenfrau Waleska zu tun? Voller Panik jagen die Dorfbewohner das Mädchen in die Wälder, ohne zu ahnen, welch dunkle Geheimnisse sich dort verbergen.


Nur wer liebt, der lebt. Und wer lebt, muss zwangsläufig lieben.


Bewertung

Wie ein einzigartiges Märchen nimmt „Die Braut des blauen Raben“ den Leser mit in eine slawische Welt, voller Magie und Zauber. Wenn ich es nicht besser wüsste, wäre ich von der ersten Seite an überzeugt gewesen, nicht in dem neusten Buch von Mariella Heyd, sondern in einem alten Märchenbuch zu lesen.

Dabei bilden das Setting, die Figuren und natürlich auch die Geschichte selbst ein vollkommen harmonisches Bild, welches vom ersten bis zum letzten Satz aufrecht erhalten wird. In diese  Welt kann der Leser von Beginn an hinein sinken lassen. Mich persönlich hat das Buch von der ersten Zeile an gepackt. Vor allem das Setting hat es mir angetan. Das durch die Autorin erweckte, salwaische Dorf Czarny Kruku bildet meiner Meinung nach den idealen Ausgangspunkt für diese mystische Geschichte, scheint es doch selbst voller Zauber zu sein. Außerdem ist die Verbindung der Einwohner zu diesem besonderen Ort, an vielen Stellen des Buches nahezu greifbar. Durch die Beschreibungen der Autorin wird das Dorf mit jeder Seite lebendiger. Ich konnte es immer vor mir sehen – alt und vom Schicksal geprägt. Genauso liebevoll wie Czatny Kruku wurden auch die Einwohner gestaltet. Jeder Charakter war dabei einzigartig in der Geschichte – jeder Protagonist ist einzigartig. Was mir besonders gefallen hat ist, dass jede Figur, die man während der Geschichte kennenlernt auch eine Bedeutung für deren Ende hat. Niemand scheint überflüssig zu sein, jeder hat seinen bestimmten Platz im Großen und Ganzen – auch wenn dieser nicht von Anfang an klar ist. Besonders die Hauptprotagonistin Lobna sticht in diesem Buch hervor, wahrscheinlich weil sie eben NICHT eines der naiven Mädchen ist, welches vor allem die große Liebe sucht (wie sie einem ja häufiger in verschiedensten Romanen über den Weg laufen). Bei ihr stehen vor allem die Liebe gegenüber ihrer Familie, inbesondere bezüglich ihrer Zwillingsschwestern, eine eher pragmatische Denkweise und der Wunsch nach einem ruhigen Leben im Vordergrund. Ich konnte mich vom ersten Moment an sehr gut in sie hinein versetzen und fand es fast schon Schade sie mit dem letzten Satz wieder gehen zu lassen.

Der Schreibstil rundet meiner Meinung nach dieses Buch perfekt ab – weder zu flach noch zu ausschweifend, ein sehr passendes Tempo, eben ein tolles Rundumpaket. Was ich an dieser Stelle noch einmal besonders hervorheben möchte, ist die Umsetzung und das Zusammenspiel mit der Zeit, in der „Die Braut des blauen Raben“ spielt. Die eher mittelalterlichen Einflüsse wurden sowohl im Miteinander zwischen den verschiedenen Charakteren, als auch in der Denkweise der Protaginisten aufgegriffen und überzeugend umgesetzt ohne dabei übertrieben oder fehl am Platz zu wirken. Auch dadurch wurden die einzelenen Komponeten zu einem wirklich tollen Gesamtpaket zusammengeführt.

Ich finde dieses Buch einfach fantastisch und kann somit nur 4 von 4 Punkten vergeben.

vier-punkte


Ich glaube, du siehst Abgründe, wo gute Gründe waren. Es mag ähnlich klingen, doch ist es bei Weitem nicht dasselbe.


Fazit

Genial. So kann man es denke ich auf ein Wort bringen. Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens Empfehlen – es ist Fantasy, wie ich sie liebe. Für mich hat hier einfach alles zusammengepasst.

Mir hatte schon die Elfenfehde-Dilogie von Mariella Heyd gut gefallen, aber dieses Buch hat mich einfach umgehauen – wenn es so weiter geht, kann man von ihr eindeutig Großes erwarten. 🙂

unterschrift-laura

2 Kommentare zu „Die Braut des blauen Raben – Mariella Heyd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s