Die 9. BuchSaiten Blogparade 2017

by(3)

Die Liebe Petzi von Die Liebe zu den Büchern wurde auch dieses Jahr wieder beauftragt die 9. Blogparade von BuchSaiten durchzuführen. Diese Gelegenheit habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und möchte nun selbst die dazugehörigen Fragen beantworten:


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, dass mich dann aber positiv überrascht hat?

Dieses Buch war auf jeden Fall Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson. Laura und ich haben es gemeinsam gelesen und haben es geliebt! Als ich den Klappentext gelesen habe dachte ich zu Beginn, dass es sich um eine kleine schöne Young-Adult-Story handelt. Beim Lesen wurde ich jedoch schnell eines Besseren belehrt. Ich war sofort hin und weg von dieser tiefgründigen und so vielseitigen Geschichte. Es zählt nicht nur zu einem meiner Highlights im Jahr 2017 – sondern generell. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte dies auf jeden Fall tun.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, dass mich dann aber negativ überrascht hat?

Negativ ‚überrascht‘ war ich von Loretta von Shawn Vestal, welches im Kein&Aber-Verlag erschienen ist. Ich bin ein riesiger Fan unabhängiger Verlage und liebe Kein&Aber. Aus diesem Grund bin ich auch auf das Buch gestoßen und war sofort von der Inhaltsangabe in einen Bann gezogen. Die kurzen Zeilen versprachen mir eine Geschichte voller Nervenkitzel und Freiheit. Leider war ich sehr enttäuscht, da ich Nichts davon entdecken konnte.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Auch in 2017 gab es einen Autor in dessen Schreibstil ich mich sofort schockverliebt habe. Hierbei handelt es sich um Takis Würger. Auf der Leipziger Buchmesse bin ich über seinen Debütroman Der Club gestoßen und durfte es auch kurz darauf für den Verlag von Kein&Aber rezensieren. Zu Beginn hat mir vor allem das Cover angesprochen, aber Würger’s Schreibstil hat mich so in seinen Bann gezogen … Ich hoffe, dass ich bald mehr von ihm lesen kann bzw. darf.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das schönste Cover in 2017 hatte in meinen Augen Das Geheimnis der Schwimmerin von Erika Swyler. Es gehört auch zu meinen gelesenen Favoriten, aber das Cover ist einfach wunderschön. Ich liebe die grafische Umsetzung der Geschichte und die Farben des Glases. Es passt einfach Alles so perfekt zusammen.

dasgeheimnisderschwimmerin2

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2018 lesen und warum?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es immer nur ein Buch gibt auf welches ich jedes Jahr sehnsüchtig warte. Da ich leider noch nicht den Titel nennen kann, so kann ich wenigstens den Autor verraten – Sebastian Fitzek. Jedes Jahr steht ein neues Buch in den Startlöchern und das darf natürlich nicht in meinem Bücherregal fehlen. Fitzek ist mein absoluter Lieblingsautor und ich verpasse keinen seiner Psychothriller.


Ich bin schon total gespannt auf die Antworten anderer Blogger und danke Katrin von BuchSaiten und Petzi für die Durchführung der Blogparade.

Die Antworten aller Blog’s könnt Ihr auf Petzi’s Seite ab dem 06. Januar 2018 nachlesen.

unterschrift-cindy

 

Abschluss-Update: Lies dich nach Hogwarts

test-2

Das Jahr 2017 ist vorbei und damit auch die Lies dich nach Hogwarts Challenge. Mir selbst hat sie sehr viel Spaß gemacht und meine Wunschliste ist um einiges angewachsen. Alle Teilnehmer haben für ihre Aufgaben so viele verschiedene und interessante Bücher gelesen, da konnte ich leider nicht widerstehen.

Die ersten Monate liefen bei mir auch richtig gut, meine Updates für die Monate Oktober und November könnt ihr unter den Links nachlesen. Da war ich richtig gut im Rennen ;D

Doch dann, ja dann kam der Dezember und hier vor allem die zweite Hälfte. Ich habe mir etwas gegönnt könnte man sagen, etwas das ich die letzten Jahre nicht getan habe: die absolute Faulheit. Neben vieler schöner Zeit mit meiner Familie (hier besonders den Teilen die ich sonst sehr wenig im Jahr sehe weil sie weit weg wohnen) und Freunden habe ich so auch einige Zeit mit Filmen, Faulenzen und kleine Spaziergängen verbracht. Dadurch bin ich irgendwie weniger zum lesen gekommen und überhaupt nicht zum bloggen. Und bereue es auch nicht, aber es hat mich in der Challenge ein wenig zurück geworfen. Ich hatte nicht mal die Monatsaufgabe auf dem Schirm, aber ich ärgere mich nicht, dafür waren die letzten Wochen einfach zu schön.

Im Dezember konnte ich so nur diese Aufgaben erledigen:

3. Lies ein Buch, in dem magische Kreaturen vorkommen.

1512494225012

Das Buch ist voller Märchenfiguren wie Hexen und Nixen. Magische Kreaturen sind also genügend vorhanden 🙂 Meine Rezension findet ihr HIER.

 

5. Lies ein Buch deiner Wahl aus dem Carlsen Verlag und rezensiere es auf deinem Blog.

image2

„Salz für die See“ ist ein wahnsinnig tolles Buch aus dem Königkinder Verlag und gehört damit zu Carlsen.

 

10. Lies ein Buch, in dem es um eine innige Freundschaft geht.

image1

Neben der Auflösung der Geschehnisse und damit der Morde in Dunkelschwester geht es für mich in diesem Buch auch um die Freundschaft der beiden Hauptprotagonistinnen. Nachdem sie sich verloren haben finden sie nun wieder immer mehr zueinander.


Damit habe ich im Monat Dezember auf 3Punkte und habe insgesamt 41 Punkte gesammelt.
Ich hoffe auch ihr konnten erfolgreich an der Challenge teilnehmen und hattet vor allem eine Menge Spaß dabei.

 

unterschrift-laura

Buch-Date: Auflösung

Heute, am 08.12. findet das Buch-Date für das Jahr 2017 seinen krönenden Abschluss. Viele Bücher wurden entdeckt, gelesen und rezensiert, für gut befunden oder auch zur Seite gelegt. Ich liebe diese Aktion einfach immer (weswegen ich stark hoffe, dass Worteflumselkritzelkram und das Zeilenende schon in den Startlöchern stehen um das erste Buch-Date für 2018 zu planen).

buchdate

Aber bevor das nächste beginnt, müssen wir das aktuelle ersteinmal zu Ende bringen.

Meine Empfehlungen habe ich von der lieben Myriade bekommen. Sie lauteten:

  • Tad Williams – Stadt der goldenen Schatten
  • Fatou Diome – Der Bauch des Ozeans

  • Francois Lelord – Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Auf den ersten Blick liegt keins der Bücher in meiner „Komfortzone“ und das finde ich auch sehr spannend, denn dazu ist das Buch-Date ja da, um den eigenen Horizont ein wenig zu erweitern.
Um trotzdem eine Entscheidung fällen zu können, habe ich nach Rezensionen gegoogelt und dann anschließend einfach meinen Bauch entscheiden lassen, worauf ich gerade Lust habe. Dabei bin ich nach dem Auschlussprinzip vorgegangen. Nach ein wenig Recherche war mir schnell klar, dass es sich bei „Der Bauch des Ozens“ sicher um ein tolles Buch handelt, es aber überhaupt nicht zu meiner momentanen Stimmung passt. Die Thematik ist super aktuell und wichtig – aber ich hatte einfach keine Lust.
Übrig blieben demnach „Stadt der goldenen Bücher“ und „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“. Entschieden habe ich mich letztendlich für „Stadt der goldenen Schatten“ und das aus einem ganz einfahcen Grund: ich habe wirklich noch NIE ein Buch aus dem Science-Ficition Bereich gelesen.

Klappentext

Eine Gruppe mächtiger Männer, die sich Gralsbruderschaft nennt, hat mit enormen Geldmitteln das Simulationsnetzwerk »Otherland« entwickelt. Es ist mehr als nur die Spielwiese einiger Exzentriker: Von langer Hand vorbereitet soll es das gigantische Kontrollsystem werden, das die gesamte Menschheit beherrscht.
Nur wenige haben eine Ahnung davon, welche Ausmaße das Netz bereits angenommen hat. Nur wenige erkennen die tödliche Gefahr. Angelockt von der Vision einer strahlenden, einer goldenen Stadt, versammeln sich neun Menschen in der VR, um sich dem Bösen entgegen zu stellen und seine Pläne zunichte zu machen.

Bewertung

… oder wohl eher Kurz-Bewertung, denn wirklich viel habe ich zu dem Buch irgendwie nicht zu sagen. Eigentlich kann ich es in einem Satz sagen: Mein Unterbewusstsein wusste wahrscheinlich, warum ich vorher noch nie zu einem Science-Ficiton Werk gegriffen habe 😀

Ich war irgendwie die Ganze Zeit über verwirrt. Das kann zum einen daran liegen, dass hier wirklich viele verschiedene Handlungsstränge miteinander verwoben werden, oder einfach an dem wissenschaftlichen Teil, der sich hier auf Computertechnik bezieht (mein Wissenstand ist hier der normale Umgang aber bitte fragt mich nichts tiefgehendes). Es war mir jedenfalls zu viel auf einmal, um die Sache auf den Punkt zu bringen.
„Stadt der goldenen Schatten“ ist ein Buch, auf das man sich wirklich sehr konzentrieren muss, nebenher lesen ist hier meiner Meinung nach unmöglich, dazu ist es einfach zu komplex. Freunde komplexerer Handlungen und vielschichtiger, komplizierter Dystopien kommen hier sicherlich auf ihre Kosten, wer allerdings auf der Suche nach einer entspannenden Lektüre ist, ist mit diesem Buch falsch beraten.

Deswegen war das Buch für mich wirlich schwer zu lesen und ich konnte es nicht richtig genießen, hatte sogar oft den Wunsch, dass es doch endlich vorbei sein möge.

In den sonstigen Punkten, also Schreibstil, Charaktergestaltung usw. kann Tad Williams überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm und hat mich trotz meienr Probleme noch ein bisschen bei Laune halten können. Die Figuren waren schön ausgestaltet und die Palette an verschiedenen Charakterzügen umfangreich. Mal wurde ein Protagonist ausführlich beleuchtet, ein anderer dafür nur vage beschrieben.

Insgsamt denke ich, handelt es sich heir um ein gutes Buch – wenn man das Genre mag. Das aufeinander Treffen der wirklichen und der Cyber-Welt kann denke ich für viele ein interessantes und spannendes Thema darstellen.

Liebe Myriade, danke für die Empfehlungen. Auch wenn ich mich nicht für das Genre Science-Ficition begeistern konnte, habe ich mich trotzdem gefreut einen Einblick zu gewinnen 🙂

Den Sammelbeitrag zu allen Teilnehmern des Buch-Dates findet ihr übrigens unter folgendem Link: KLICK.

unterschrift-laura

November Update | Lies dich nach Hogwarts

Bei der Lies dich nach Hogwarts Challenge geht es darum wunderbare Bücher zu entdecken, Spaß zu haben und mit etwas Glück kann man sogar noch etwas Gewinnen. Die Challenge geht vom 01.10.2017 bis zum 31.12.2017. Wie mein November gelaufen ist, könnt ihr hier lesen.

Organisiert wird die Challenge von Stella [Stellette reads], Andy [Andrada’s Books], Alina [Away from here], Jacquelin [Bookaholic.] und Ivy [Bookilicious].

Der November verlief bei mir ähnlich gut wie der Oktober. Es macht auf jeden Fall Spaß die ganzen tollen Geschichten zu entdecken. Durch die Challengeseiten der anderen Teilnehmer ist meine Wunschliste auch ein hübsches Stück gewachsen 🙂

test-2

Erfüllte Aufgaben (November)

4. Lies ein Buch, das eine Zugfahrt und/oder Reise beinhaltet. (1 P)

In dem Buch „Kiss me in Paris“ begleitet der Leser die New Yorkerin Serena auf ihre Reise nach Paris. Dort will sie die Hochzeitsreise ihrer Eltern nachempfinden.

image1 (4)

 

8. Lies ein Buch, das an Weihnachten spielt. (1 P)

Ich liebe Weihnachten und habe mich deswegen schon einige Wochen riesig auf die Anthologie aus dem Zeilengold-Verlag gefreut. Einige Geschichten spielen dirkt am Heiligen Abend, einige in der Weihnachtszeit an sich und die meisten beinhalten ein weihnachtliches Wunder. Die Rezension findet ihr HIER.

image2 (2)

 

12. Lies ein Buch, in dem es um eine Rebellion geht. (2 P)

Schon im ersten Teil der der ‚Empire of Storms – Reihe‘ von Jon Skovron zeichnet sich eine Rebellion gegen die Biomanten ab – im zweiten Teil „Empire of Storms – Schatten des Todes“ wird sie durch Hope angefangen. Niemand soll ihnen mehr ausgeliefert werden.

image3 (1)

 

16. Lies ein Buch, in dem es um Angst/Albträume geht. (2 P)

Als Alisia felix kennenlernt, ist er für sie der erste Mensch seit langer Zeit, dem sie ihre Ängste und ihre nächtlichen Albträume offenbaren kann. Besonders die Angst vor Feuer ist ihr täglicher Begleiter, aber auch die Angst gefunden zu werden. Die Rezension zu diesem Buch fidnet ihr HIER.

image1 (3)

 

17. Lies ein Buch, in dem ein Gefängnis vorkommt. (2 P)

Das Hauptziel Elias und Laia ist im zweiten Band der Reihe „Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ klar: Darin muss aus Kauf, dem schlimmsten und grausamsten Gefängnis des Imperiums gerettet werden, koste es was es wolle.

image1 (6)

 

18. Lies ein Buch, in dem es eine (böse) Überraschung gibt. (2 P)

Ich habe selten ein Buch mit so vielen unerwarteten Wendungen, ans Licht kommenden Intrigen und verzwickten Lügen gelesen wie „Iskari – Der Sturm naht“. Deswegen ist es für mich voller Überraschungen.

image2 (1)

 

22. Lies ein Buch, in dem es um Wiederauferstehung geht. (3 P)

Emery, die Hauptprotagonistin des Buches, braucht mit ihren Schlüsseln einen Funken zu erzeugen und schon geht sie wie ein Phönix in Flammen auf. Kurz darauf ersteht sie auf einer Wiese wieder auf. Was wie ein Wunsch klingt ist jedoch ein Fluch. denn mit jeder Auferstehung stirbt ein Teil von ihr.

DSC00745

 

Außerdem habe ich auch an der Extraaufgabe für den Monat November teilgenommen und mir so 5 Punkte verdient.


Meine Gesamtpunktzahl steht somit aktuell bei 34 Punkten.

unterschrift-laura

 

Liebe Katharine… [Extraaufgabe November]

test-2

Hallöchen ihr Lieben,

für mich vergeht die Zeit aktuell wahnsinnig schnell – ist das bei euch auch so? Der November ist Quasi schon vorbei, die Weihanchszeit winkt. Am Wochenende ist schon der erste Advent. Ich bin heilfroh, dass ich meine Geschenke schon fast alle zusammen hab, so kann ich die Adventszeit eindeutig viel entspannter genießen.
Mit dem November, ist auch der zweite Monat der Lies dich nach Hogwarts Challenge vergangen. Ich bin immer noch fleißig dabei punkte zu sammeln und möchte mich deshalb heute der Extraaufgabe für den Monat November widmen.

Schreibe einen Brief an einen fiktiven Charakter aus einem der Bücher, die du bisher für die Challenge gelesen hast und poste ihn auf deinem Blog.

Ich habe mich dazu entschieden, Katharine aus der Reihe „Der schwarze Thron“ zu schreiben. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte den Brief eher nicht lesen – er ist nicht spoilerfrei 😉

image1

Liebe Katharine,

ich verfolge die Vorkommnisse auf der Insel Fennbrin seit einiger Zeit. Der Kampf um den Thron ist spannend und ich war lange Zeit unentschlossen wen ich favorisieren soll: Mirabella, Arsinoe oder doch dich?

Ich will ehrlich sein: ich war lange Zeit für Mirabella (und bin es insgeheim immer noch ein bisschen, weil ich denke, dass sie eine wirklich gute Königin abgeben würde).
Und doch haben mich vor allem deine Entwicklung und deine Geschichte interessiert.
Du hattest es nie leicht. Deine von Herzen gewünschte Giftmischergabe hat sich nie gezeigt. Du wurdest kritisiert, musstest dir immer anhören das du schwach bist – die erste schwache Giftmischerkönigin seit langer Zeit. Man möchte fast sagen wertlos im Vergleich zu der starken Mirabella.
Trotzdem hast du immer dein Bestes gegeben, gekämpft bis zum Schluss, egal wie stark die Schmerzen durch das Gift auch waren.

Und dann hat der Mann den du liebtest einen großen Verrat an dir begangen – er hat es gut gemeint, davon bin ich überzeugt, er wollte dich beschützen. Aber er hat dich auch einfach zurück gelassen, hätte dich vielleicht sogar sterben lassen.

Weil du all das überstanden hast, sitzt du für mich nicht zu unrecht auf dem Thron. Ich weißt, dass viele Leser denken, du wärst die letzte die es verdient hat… ich nicht. Du musstest den schwersten Weg von euch dreien gehen und du hast ihn überstanden. Und das auch ohne entwickelte Gabe.
Arsinoe hat sie, die Giftmischergabe. Soviel ist mitlerweile klar. Eure Mutter hat euch vertauscht, ihr wurdet damit von Anfang an betrogen. Ich hoffe du weißt, was es bedeutet, dass Arsinoe eine Giftmsicherin ist… kann es sein das in dir das Gen einer Naturbegabten liegt? Ich hoffe es. Ich hoffe sogar du bist eine starke Naturbegabte – oder vielleicht noch besser: schläft in dir die Begabung des Krieges?
Du musst es herausfinden. Was ist deine Gabe?
Und warum hat eure Mutter euch vertauscht, es muss doch einen größeren Sinn gehabt haben, als dass sie Mirabellas Stärke erkannt hat.

Ich hoffe bald wieder von dir zu lesen und mehr zu erfahren. Ich bin Neugierig auf deine Zukunft.

Liebe Grüße,
Laura

P.S.: Du musst irgendwie versuchen die toten Königinnen wieder loszuwerden. Ich denke sie wollen dich nur benutzen und werden dich mit der Zeit vernichten. Lass dich nicht auf sie ein, denn Rache sollte nicht dein oberstes Ziel sein.

Oktober Update | Lies dich nach Hogwarts

test-2

Bei der Lies dich nach Hogwarts Challenge geht es darum wunderbare Bücher zu entdecken, Spaß zu haben und mit etwas Glück kann man sogar noch etwas Gewinnen. Die Challenge geht vom 01.10.2017 bis zum 31.12.2017. Wie mein Lesemonat Oktober gelaufen ist, könnt ihr hier lesen.

Organisiert wird die Challenge von Stella [Stellette reads], Andy [Andrada’s Books], Alina [Away from here], Jacquelin [Bookaholic.] und Ivy [Bookilicious].

Insgesamt bin ich mit dem Oktober zufrieden – ich hätte zwar gern noch mehr Geschichten entdeckt, aber was nicht ist kann ja noch werden. Nach derzeitigem Stand habe ich bisher 6 normale Aufgaben, sowie die erste Extraaufgabe erfüllt.

Erfüllte Aufgaben

7. Lies ein Buch, das von Hexen/Hexern handelt.

In diesem Buch entdeckt die Hauptprotagonistin Elisa die magische Welt Eonvár. Einige Bewohner besitzen ein magisches Talent und bezeichnen sich selbst als Hexe bzw. Hexer. Meine gesamte Rezension könnt ihr HIER nachlesen.

image1 (1)

 

9. Lies ein Buch mit einem magischen Setting.

Für mich ist ein Zirkus an sich schon ein magisches Setting. In „Scherben der Dunkelheit“ wird das noch gesteigert, denn die Geschichte spielt in einem Zirkus, dem dunkle Kräfte innewohnen.

1507456358165

 

11. Lies ein Buch, in dem ein  Zwillingspaar eine Rolle spielt.

In „Die Braut des blauen Raben“ begegnet der Leser der Hauptprotagonistin Lobna. Um einen Brauch zu erfüllen und das Böse von dem kleinen polnischen Dorf in dem sie lebt abzuwenden, schicken die anderen Bewohner sie in den Gefährlichen Wald. Meiner Meinung anch ist Lobna aber vor allem gegangen, um ihre Schwestern, die Zwillinge, zu beschützen.

DSC00754

 

13. Lies ein Buch mit zwei/mehreren Rivalen.

Drei rivalisierende Schwestern kämpfen um den Thron und damit um die Herrschaft über die Insel Fenbirn. Meine Rezension zum zweiten Teil der Reihe („Der schwarze Thon – Die Königin“) findet ihr HIER.

image1

 

19. Lies ein Buch, in dem es um verschiedene Rassen (egal ob Reallife oder Fantasy) geht.

„The Hate U Give“ war mein letztes Buch-Date. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Dabei ist die Thematik der Übergriffe auf Schwarze ja besonders in den USA ein sehr aktuelles Thema. Das Buch greift verschiedene Aspekte des Rassismus auf eine emotionale Art auf und beschreibt unverblühmt die Realität.

Featured Image -- 22262

 

24. Lies ein Buch, in dem eine magische/fiktive Welt auf die echte Welt trifft.

Bei der Götterfunke Trilogie von Marah Woolf betreten die Götter des Olymps die normale, menschliche Welt. Dabei können sie ihre Gestalt verändern – so können sie sich z.B. schöner und jünger machen, als sie es in Wiklichkeit sind. Besonders Agrios und seine Anhänger nutzen diese Gabe um sich vor den anderen Göttern zu verstecken. [ACHTUNG SPOILER] Da es sich bei Jess neuem Freund Meteo um einen Gott mit verwandelter gestalt handelt, sehe ich die Aufgabe aks erfüllt 🙂  Meine Rezension zu „Götterfunke – Hasse mich nicht“ findet ihr HIER.

image1 (1)

 

Extraaufgabe.

In diesem Beitrag habe ich euch erzählt, welche Bücher ich mit nehmen würde, wenn ich endlich, endlich nach Hogwarts dürfte.


Insgesamt konnte ich somit, wie bereits erwähnt 16 Punkte sammeln. Ich freue mich schon auf den nächsten Monat und die Geschichten, die entdeckt werden wollen. ♥

unterschrift-laura

Buch-Date: Ich empfehle…

Das Zeilenende hat gelost, und das Ergebnis ist mehr als eindeutig: ich habe die Ehre Schauwerte drei Bücher zu empfehlen.

Die Hinweise dazu sehen wie folgt aus:

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Finn-Ole Heinrich: Räuberhände
Hanya Yanagihara: A little life
Tim Burton: The melancholy death of Oyster Boy

Dein Lieblings-Genre?
Drama

Deine drei liebsten Autor*innen?
Büchner
Schnitzler
Dostojewski

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
Science Fiction (naja, zumindest wenn es so in Richtung Perry Rhodan oder so etwas geht), Literatur, die von Doofbacken in Regale gestellt wird, die mit „Freche Frauen“ betitelt werden, Fantasy

Featured Image -- 22262

Der geübte Leser dieses Blogs wird dabei eine Sache sicher auf Anhieb gesehen haben: bitte keine Fantasy.
Es ist das letzte Wort von Schauwertes Ausführung, dass mich vollkommen aus der Bahn wirft, besteht doch mein Bücherregal zum Großteil aus eben dieser. Drama kommt da eigentlich gar nicht drin vor. Wie soll ich also die Empfehlungen gestalten?
Mein Problem ist hier defintiv der Hang zum Perfektionismus. Schließlich will ich bei meinem Buch-Date erreichen, dass die Empfehlungen Freude auslösen, dass der geloste Partner am Ende sagt: was für ein Aufeinandertreffen, bitte gleich nochmal.

Der erste Schritt bestand also darin, die Ansprüche an mich selbst herunter zu schrauben. Ich will Schauwerte natürlich ein schönes Date bieten – das perfekte wird es dennoch nicht werdn und ich entschuldige mich bereits jetzt dafür, aber die unterschiedlichen Geschmäcker, was das Lesen betrifft, erschweren die ganze Angelegenheit ungemein.

Danach habe ich den zu Schauwerte gehörenden Blog durchstöbert. Ihre Empfehlungen vergangener Buch-Dates an andere Teilnehmer gaben mir aber schnell Aufschluss: sowas befindet sich überhaut nicht in meinem Regal. Ich habe mich trotzdem davor gestellt, jeden Buchrücken angeschaut, Ideen verworfen und mich schlussendlich doch für drei Bücher entschieden, von denen ich hoffe, dass eines dabei ist, das auf Begeistung oder zumindest Interesse stößt.

  1. Die unendliche Geschichte – Michael Ende
    Ich habe bei den vergangenen Dates gesehen, dass du, liebe Schauwerte, auch die Klassiker unter der Kinder- und Jugendliteratur empfohlen hast. Bei „Die unendliche Geschichte“ handelt es sich zwar auch um Fantasy, aber eben auch um eines der Kinder- und Jugendbücher schlechthin. Vielleicht kann es dich ja begeistern.

    Klappentext:
    Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: „Die unendliche Geschichte“. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag? Zusammen mit dem jungen Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur begibt er sich auf eine Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt.

  2. 54 Minuten – Marieke Nijkamp
    Wer hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe? Das Buch handelt von einem Amoklauf in einer Schule. Die Geschichte selbst wird dabei aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, wodurch verschiedene Seiten der schrecklichen Tat verfolgt werden können. Ich persönlich finde es wichtig hier dazu zu sagen: es ist ein Jugendbuch – also erwarte bitte nicht Gewalt und Blut im überfluss. Ich selbst habe das buch erst vor kurzem gelesen, und es hat mir gut gefallen.

    Klappentext:
    54 Minuten, die alles zerstören

    Es passiert nicht viel im verschlafenen Opportunity, Alabama. Wie immer hält die Direktorin in der Aula der Highschool ihre Begrüßungsrede zum neuen Schulhalbjahr. Es ist dieselbe Ansprache wie in jedem Schulhalbjahr. Währenddessen sind zwei Schüler in das Büro der Schulleitung geschlichen, um Akten zu lesen. Draußen auf dem Sportgelände trainieren fünf Schüler und ihr Coach auf der Laufbahn für die neue Leichtathletiksaison. Wie immer ist die Rede der Dirketorin exakt um zehn Uhr zu Ende. Aber heute ist alles anders.

    Als Schüler und Lehrer die Aula verlassen wollen, kann man die Türen nicht mehr öffnen. Einer beginnt zu schießen.
    Tyler greift seine Schule an und macht alle fertig, die ihm unrecht getan haben.
    Aus der Sicht von vier Jugendlichen entfaltet sich der Amoklauf, bis die letzte Kugel verschossen ist.

  3. Salz für die See – Ruta Sepetys
    Ich gebe es zu: ich habe es noch nicht gelesen, aber es liegt ziemlich weit oben auf meinem SuB. Deswegen empfehle ich es dir trotzdem einfach. Vielleicht gefällt es dir ja 😉

    Klappentext:
    Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt.
    Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstrek den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Westen zu bringen. Doch auch dort sind sie noch lange nicht in Sicherheit.

Liebe Schauwerte, ich hoffe du bist zufrieden mit diesen Empfehlungen. Die wichtigste Frage ist also: haben wir ein Date? 🙂

unterschrift-laura

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Ein Traum geht in Erfüllung. Denn wer träumt nicht davon, nach Hogwarts reisen zu dürfen? Ich darf es nun, zumindest imaginär, denn die erste Sonderaufgabe der „Lies dich nach Hogwarts Challenge“ fordert uns Teilnehmer dazu heraus, die Koffer zu packen.

Stell dir vor, du hast endlich deinen Brief erhalten, egal ob du 16, 25, 37 oder älter bist. Endlich; endlich darfst du deine Zaubererausbildung in Hogwarts beginnen. Du warst bereits in der Winkelgasse und hast dir das Nötigste besorgt, einen Kessel, einen Zauberstab, deine Schulbücher und natürlich einen treuen Begleiter, sei es nun eine Eule, wie Harry, eine Katze wie Hermine oder eine Ratte wie Ron.

Allerdings wirst du in Hogwarts natürlich nicht nur aufregende Abenteuer bestreiten und für deine Schulausbildung lernen, sondern wirst du auch dort deinem Hobby, dem Lesen, nachgehen. Besonders an kalten Abenden im Gemeinschaftsraum vor dem warmen Kamin mit einer Tasse Butterbier macht das Lesen natürlich so richtig Spaß.

test-2

Nachdem die alles Klamotten, Fachbücher, der Zauberstab, die Katze (bei mir könnte es einfach kein anderes Tier sein) und alles andere eingepackt sind, bleibt mir also noch Platz für genau 5 Bücher. Ich als Muggle-Geborene nehme da natürlich auch Bücher aus der Muggle-Welt mit. Dabei habe ich mich auch überwiegen für das folgende Motto entschieden: Mehr ist Mehr. Bei mir wandern große und dicke Bücher in den Koffer, damit ich möglich viele, wunderbare Lesestunden mit der kleinen Auswahl verbringen kann. Ich nehme also mit:

  1. Der Herr der Ringe – J.R.R. Tolkien
    Alle drei Teile in einem Band vereint, natürlich! Ich kann einfach nicht ohne meine Freunde aus Mittelerde verreisen. Ich liebe die Welt und alles was dazu gehört! Würde ich nicht nach Hogwarts dürfen, glaubt mir, ich wäre schon längst auf Wanderschaft mit Frodo!
  2. Eragon – Christopher Paolini
    Tolle Welt, große Abendteuer, Drachen, High Fantasy – muss ich mehr sagen? Hier genügt mir auch der erste Band. (Beim nächsten Heimaturlaub werden die Bücher dann ausgetauscht und er zweite Teil wandert in den Koffer).
  3. Die vierte Braut – Julianna Grohe
    Es war mein erstes Buch vom Drachenmond-Verlag und hat meiner Meinung nach schon deswegen einen Platz im Koffer verdient. Außerdem ist es auch noch was fürs Herz – ich will schließlich was für jede Stimmung im Petto haben 🙂
  4. Der dunkle Kuss der Sterne – Nina Blazon
    Für mich ein echter Pageturner. Ich habe es schon mehrfach gelesen und würde es auch nochmal lesen. Deswegen ist ein für diese Aufgabe ein wunderbarer Kandidat. Mit Blazons Büchern wird mir einfach nie langweilig.
  5. Federleicht-Wie fallender Schnee – Marah Woolf
    Die Bücher von Marah Woolf sind für mich etwas wunderbares. Bei kleinen Leseflauten muss ich eigentlich nur ihren Namen hören und ich bekomme wieder Lust zu lesen. Das größte Problem war hier eigentlich, sich für ein einziges Buch entscheiden zu müssen, denn ich liebe sie einfach alle.

Für das nächste Schuljahr und damit den nächsten Start nach Hogwarts steht fest: ich brauche Hermines Tasche! Unendlich viel platz bedeutet auch unendlich viele Bücher 🙂

unterschrift-laura

Buch-Date: Die Auflösung

So ihr Lieben…
Und schon ist es wieder um, dass Buch-Date. Die Zeit vergeht wie im Flug – und dieses mal war es bei mir wirklich knapp. Nicht wegen geringer Leselust oder wie auch immer gearteten äußeren Umständen. Nein… Ich hatte irgendwie immer einen einzigen Satz im Kopf: „Ist ja noch ein bisschen hin!“. Als mich dann letzte Woche die Erinnerungsmail vom lieben Zeilenende erreicht hat, ja da hätte ich vor Schreck fast das böse Wort mit SCH gerufen, konnte mich aber gerade noch fangen – wir waren schließlich gerade unterwegs, wie da die Leute wieder geguckt hätten…

Um ehrlich zu sein, habe ich zuerst mal meinen Kalender gecheckt, schließlich kann sich ja das Zeilenende auch mal im Datum vertun oder? Hat es aber nicht. Da stand es dann auch direkt schwarz auf weiß 14.10. – Auflösung Buch-Date. Um an dieser Stelle mal meine liebe Mutti zu zitieren „Alzheimer lässt grüßen“ – wie recht sie doch manchmal hat.

buchdate

Um das Ganze doch irgendwie retten zu können habe ich den schnellsten Weg gewählt, den es gibt um ein Buch zu bekommen (und an dieser Stelle muss ich der Digitalisierung auch mal ganz herzlich Danken): kaum zu Hause wurde das E-Book meines gewählten Buches runtergeladen. Ich war zwar eigentlich gerade mit einem ganz anderem Buch zu Gange, aber muss eben Prioritäten setzen und in diesem Sinne hieß es dann: Buch-Date first!

Gelesen habe ich: The Hate U Give


„Mutig sein bedeutet nicht, dass du keine Angst hast, Starr“, sagt sie. „Es bedeutet, dass du was tust, obwohl du Angst hast.“


Als ich meine Optionen für das Buch-Date gesehen habe, war meine Wahl sofort klar. Das Buch gehört ganz klar zu DEN Büchern des Jahres – und ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Nicht der Hype und die überwiegend wirklich umwerfend guten Kritiken (dem konnte man ja gar nicht entgehen), sondern eher der Kauf und das Lesen des Buches. Ich habe es irgendwie bisher verpasst.

Ich muss zugeben, dass ich mit extrem hohen Erwartungen an das Buch herangegangen bin – schließlich waren da wie erwähnt diese ganzen Rezensionen, die sich vor Begeisterung fast überschlugen. Aber was soll ich sagen? Sie hatten ja recht. Auch mir hat das Buch sehr gut gefallen.

Vor allem die Thematiken, die in diesem Buch vereint werden, fand ich sehr besonders. Ob die Behandlung von rassistischer Polizeigewalt, der Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen oder die Frage „Was ist eigentlich Gerechtigkeit?“. Alle Themen beschäftigen die Gesellschaft aktuell – das Thema Polizeigewalt ist in den USA natürlich noch präsenter als bei uns. Damit trifft die Autorin natürlich voll den Zeitgeist. Sie schafft es zu schockieren, macht den Leser gleichzeitig wütend, traurig aber irgendwie auch hoffnungsvoll – es ist teilweise ein hin und her der Gefühle.

Besonders beeindruckt hat mich die starke, junge und unheimlich mutige Hauptprotagonistin. Starr muss eines der schlimmsten Dinge mit ansehen, die es auf der Welt gibt: ihr erster Freund Khalil wird von einem Polizisten erschossen. In ihre Situation und ihr Leben wird der Leser fast schon hineingerissen – in eine Welt aus  Schwierigkeiten zwischen schwarz und weiß, verschiedenen Orten und Ansichten. Unterstrichen wird dieser Aufbau auch durch den tollen Schreibstil der Autorin. Worte, ganze Sätze und einfach die ganze Art wurden durch die Autorin jeder Situation perfekt angepasst, egal ob Slang oder einer normaler Umgangston, alles scheint hier an seinem Platz zu sein und die verschieden Teile des Buches – die Welt in der Starr mit „den Weißen“ interagiert und ihr eigentliches zu Hause, einem Armenviertel – deutlich zu trennen. Dazu kommen noch einige unerwartete Wendungen, wodurch das Buch, dass ja schon durch seine Aktualität und Themenwahl besticht, noch an Spannung dazu gewinnt.

Kurz gesagt: tolles Buch, meiner Meinung nach absolut Lesenswert!

Wie war euer Buch-Date? Ich hoffe doch ihr Seid genauso zufrieden wie ich? HIER könnt ihr übrigens alle Beiträge der Teilnehmer einsehen.

unterschrift-laura