Auch die schönsten Dinge müssen enden …

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr es bereits mitbekommen haben solltet, kommen seit einiger Zeit keine neuen Beiträge mehr online. Das hat natürlich auch Gründe. Es gibt Dinge, die unser Leben zurzeit komplett vereinnahmen. Und das natürlich im positiven Sinne! Während Laura gerade ihren großen Tag plant und nebenher noch von der Arbeit sehr eingespannt ist, hat Cindy alle Hände voll zu tun mit ihrem kleinen Bücherwürmchen Zuhause. Neben der Kindererziehung und der Elternzeit bleibt keinerlei Zeit um sich gemütlich mit einem Buch hinzusetzen oder voller Konzentration an einem Blogbeitrag zu arbeiten.

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, ewig diskutiert und versucht Wege zu finden. Doch wie es der Titel des Beitrags bereits verrät: Mitte August wird unser Buchblog an dem wir so hart gearbeitet haben offline gehen. Es gibt zurzeit einfach keinen Platz für diese große Aufgabe in unserem Leben. Entweder machen wir es ganz oder wir lassen es sein. Daraus schlussfolgert sich Letzteres …

So viele positive Erfahrungen konnten wir hieraus schöpfen. Wir haben uns selbst weiterentwickelt, mit Verlagen zusammengearbeitet, treue Leser gefunden und tolle Leute kennengelernt mit denen wir uns über unser Hobby austauschen konnten.

Darum geht zum Einen ein Dank nach draußen an all die Verlage, die uns während dieser Zeit zur Seite standen, mit Rezensionsexemplaren versorgt haben und im stetigen Kontakt mit uns waren, und … natürlich an Euch! An Alle die den Beitrag gerade lesen, die uns immer fleißig gefolgt sind, denen wir neue Bücher ans Herz legen und uns über bestimmte Bücher freuen sowohl auch aufregen konnten. Ihr habt den Blog Im Bücherzelt zu dem gemacht, der er momentan ist und auch irgendwie immer sein wird.

Vielleicht sehen wir uns noch einmal später wieder. Wer weiß was die Zeit bringen wird und man sollte niemals Nie sagen.

Bis dahin verabschieden wir uns bei Euch mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Danke für all Eure Unterstützung! ❤

laura-cindy

Warum war/ist es so ruhig um mich?

Die letzte Zeit war es sehr ruhig um mich gewesen. Letztes Jahr war es auf Grund der Bachelor-Thesis-Phase. Die amüsanten Bücher mussten den Fachbüchern weichen und die Nächte wurden nicht durchgelesen, sondern durch geschrieben.

Doch was ist danach passiert? Über Instagram werden es Einige schon erfahren haben. Für die treuen Leser unter Euch die es noch nicht wissen:

IMG_4628

Ein kleines Wunder hat sich in unser Leben gemogelt und wird schon jetzt fleißig zum Bücherwurm ausgebildet. Ich hoffe Ihr könnt verstehen, dass gewisse Dinge in diesem Moment wichtiger waren da unsere Welt ein wenig Kopf stand.

Um auch in Zukunft keine Probleme zu haben, stand dann schlussendlich auch noch ein Umzug an der uns die letzten Nerven kostete.

Doch all das ist nun Geschichte. Alle Strapazen der letzten Monate sind weitestgehend vergessen, ich kann mich immer mehr auf die neue Situation einstellen und freue mich auf die Veränderungen die zum Ende des Jahres auf mich zukommen.

Ich bedanke mich trotzdem, dass Ihr uns treu geblieben seid und vor allem auch Laura, die versucht hat die lange Zeit zu überbrücken. Klar werden nicht mehr so häufig Rezensionen erscheinen können und es werden sicherlich auch die einen oder anderen Kinderbücher hier auftauchen. Aber ich denke Ihr versteht das 🙂

unterschrift-cindy

Meine EMF-Kochbücher

Hallo meine lieben Leser/-innen,

heutet wartet einmal kein Roman oder Thriller auf Euch. Dieses Mal gebe ich Euch wieder einen Einblick in die Welt meiner Kochbücher. Vor einer Weile habe ich die Möglichkeit bekommen zwei Bücher vom EMF-Verlag mein Eigen zu nennen. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für die Möglichkeit mich weiterzubilden.

Doch welche Bücher durften eigentlich bei mir einziehen? Ich werde Euch dieser kurz vorstellen und mein Feedback dazu geben.


 

DasBuch

IssWasDuBist

„Iss, was Du bist – Das 5 Elemente-Kochbuch“

Klappentext

Chinesische Ernährungslehre liegt im Trend und hält gesund: „Iss was du bist – Das 5-Elemente-Kochbuch“ folgt dem Ernährungsprinzip der 5 Elemente, das der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entstammt und ein ganzheitlich ausgerichtetes System vertritt. Eine Einführung in die Grundlagen der Elementeküche vermittelt das nötige Basiswissen, um im Anschluss mit dem beiliegenden Workbook den eigenen Ernährungstyp zu bestimmen. Im Praxisteil können dann aus über 60 bunten Rezepten die zum persönlichen Profil passenden Gerichte gewählt werden. Mit der richtigen Ernährung lassen sich Yin und Yang im Gleichgewicht halten, sodass Körper und Geist gesund und stark bleiben. TCM neu entdeckt: individuell, ganzheitlich und einfach lecker!

Bewertung

Ich habe mich echt am allermeisten auf dieses Buch gefreut. Krankheitsbedingt muss ich sehr viel in Sachen Ernährung ausprobieren und selbst schauen was mir gut tut. Da sehr viele auf TCM, also die Traditionelle Chinesische Medizin schwören, wollte ich es auch wissen.

Zu Allererst ist Krahwinkels und Bunses Kochbuch ein absoluter Hingucker und sehr schön gestaltet. Um selbst mehr über sich herauszufinden und wichtige Dinge festzuhalten befindet sich ein kleines Workbook in dem eigentlich Buch. Dies führt den Leser durch die einzelnen Kapitel (auf den Seiten im Buch wird auch darauf hingewiesen) und soll zum Mitarbeiten animieren.

Während zu Beginn alle grundlegenden Dinge erklärt werden und sich die Autorinnen vorstellen, geht es auch gleich zu den einzelnen Elementen. Ich hatte zu Beginn große Probleme all das beizubehalten und zu verinnerlichen. Wenn man sich jedoch Alles genau zu Gemüte führt, stellt auch das kein Problem dar.

Die Rezepte sind sehr ansprechend und vor allem für die Experimentierfreudigen unter Euch. Bei einigen Rezepten hat es mich ein wenig Überwindung gekostet. Des Weiteren sind viele Zutaten aufgeführt, welche man nicht immer Zuhause hat oder nicht unbedingt in den normalen Supermärkten findet.

Fazit

Für experimentierfreudige und geduldige Leute ist dieses Buch perfekt. Es dauert zu Beginn etwas, bis man sich in die Materie hineingefitzt hat und den roten Faden findet. Aber auch hierbei ist Geduld der Schlüssel zum Glück. Ich selbst durfte sehr viel dazulernen und bin froh, dass ich diese Erfahrung machen durfte.


DasBuch

DasEinfachsteKochbuchDerWelt

„Das einfachste Kochbuch der Welt“

 

Klappentext

Sie glauben, für gutes Essen müssten Sie stundenlang den Kochlöffel schwingen? Jean-François Mallet beweist Ihnen mit „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ das Gegenteil. Der Koch aus Frankreich hat beliebte Klassiker auf den Prüfstand gestellt und so vereinfacht, dass sie sich für die schnelle Alltagsküche eignen. Statt vielen Zutaten benötigen Sie nur etwas mehr als eine Handvoll – das schont das Portemonnaie und Ihr Zeitbudget. Wenn Sie auf der Suche nach gelingsicheren und leichten Rezepten für Bœf Bourguignon, Ratatouille und Co. sind, ist das Bestsellerkochbuch die Lösung. Mallet erklärt einfach und mit Fokus aufs Wesentliche, wie Sie mit wenig Zeit meisterhafte Gerichte zubereiten. So schinden Sie bei Ihren Gästen Eindruck!

 

Bewertung

Ein Mal im Moment treffen wir uns mit Freunden wo immer wieder jemand Anderes das Kochen übernimmt. Für solche besonderen Anlässe stelle ich mich gerne lange in die Küche und experimentiere ein wenig. Sonst bin ich eher ein Kochmuffel und will das es schnell geht – ohne allzu viel Aufwand. Dementsprechend kam das einfachste Kochbuch der Welt ganz gelegen.

Ich wurde von sehr vielfältigen Gerichten überrascht und wusste schon im ersten Moment, dass ich die nächste Zeit sehr viel neue Rezepte ausprobieren werde. Klar, gibt es auch hier einige Rezepte die gar nicht so meins sind, aber im Großen und Ganzen sagt mir beinahe Alles zu. Und was ist das Besondere daran? Schnelle Rezepte mit maximal sechs Zutaten. Besser kann es wirklich nicht sein.

Bisher habe ich mich mit ca. 15 Rezepten durchprobiert und bis auf ein paar Gewürze benötigt man tatsächlich nicht mehr Zutaten für die einzelnen Gerichte. Wer sich jedoch ein Buch mit sehr gesunden und kalorienarmen Rezepten wünscht ist hier an der falschen Adresse. Man findet wirklich Alles. Von schönem saftigen Steak, über leichte Sommersalate mit Melone oder süße Desserts.

Fazit

Meine Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Klar isst man nicht Alles, aber das sollte ja auch nicht so sein. Für mich ist dieses Kochbuch jedoch perfekt, da es in seiner Vielfalt und besonders Einfachheit überrascht.


Welche Kochbücher könnt Ihr mir noch ans Herz legen? Ich bin für jede Empfehlung offen 🙂

Bis dahin wünsche ich Euch ein wundervolles Wochenende und vielleicht kocht auch Ihr an Euren freien Tagen etwas Schönes?!

unterschrift-cindy

Gewonnen hat…

Bevor wir den Gewinner unseres gestrigen Gewinnspiels im Rahmen des Bloggeradventskalenders lüften, wollen wir uns bei euch allen für die tolle Teilnahme bedanken! Am Ende durften wir aus 18 Teilnehmern losen 🙂

Euer Interesse hat uns wirklich sehr gefreut!

Jetzt wollen wir euch aber nicht länger auf die Folter spannen. Das Losglück hat zugeschlagen und sich entschieden für (man stelle sich an dieser Stelle einen kleinen Trommelwirbel vor):

Jennifer von Lesen in Leipzig

Herzlichen Glückwunsch!!🎈

Du dürftest demnächst eine E-Mail von uns im Postfach haben.
Wir wünschen dir und natürlich auch allen anderen Teilnehmern noch eine tolle restliche Vorweihnachtszeit, ein wunderbares Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

„Flugangst 7A“ – Sebastian Fitzek

DasBuch

Flugangst7a

Hier geht’s zu Fitzek’s neuem Psychothriller

Verlag: Droemer HC


„Nein, Dr. Krüger“, sagte der Erpresser. „Ihre Frau hat damit nichts zu tun. Ich verspreche es Ihnen. Übrigens tut es mir sehr leid, dass sie damals so einsam sterben musste. Wäre doch schade, wenn es Nele ebenso ergehen würde.“


Klappentext

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben …


Er hatte das Gefühl, im Besitz eines Spiegels zu sein, der mit der Wahrheit und den Antworten auf all seine Fragen beschriftet war, nur dass er jetzt zerschmettert vor ihm auf dem Boden lag und er alle Scherben wieder zu einem sinnvollen Ganzen zusammenfügen musste.


Bewertung

So, da kommen wir wieder einmal zu dem ewig schrecklichen Problem bei meinen Fitzek-Rezensionen … ich muss beinahe wie immer dasselbe schreiben 😀 Ich habe mich so sehr auf den neuen Fitzek gefreut und schon nach Bekanntgabe des Erscheinungsdatums vorbestellt. Als mich das Buch am 25. Oktober dann auch endlich erreicht hat, habe ich wirklich Bauklötzer gestaunt. Sebastian ist bekannt für seine ausgefallenen Cover bzw. das ganze Drumherum. Schon bei Das Paket hat mich die limitierte Auflage mit der paketartigen Verpackung und dem pappeartigen Buchumschlag beeindruckt. Als ich Flugangst 7A in der Hand hielt war ich schon positiv überrascht, als ich jedoch die Buchhülle entfernt habe und das Wackelbild zum Vorschein kam war ich echt geplättet.

Flugangst7a1

Kommen wir nun aber erst einmal zum Inhalt … denn das wird die meisten von Euch eher interessieren 😉 Ja, es ist halt ein typischer Fitzek. Ich liebe seinen Schreibstil, die Art und Weise wie er jeden einzelnen Leser mit jedem einzigen Kapitel an sich fesselt. Fitzek spricht gerne davon, dass seine Charaktere beim Schreiben ihr Eigenleben entwickeln – das merkt man auch in diesem Buch wieder sehr deutlich. Ich bewundere ihn wirklich sehr für diese Gabe und habe ihn wahrscheinlich auch aus diesem Grund als einen meiner Lieblingsautoren auserkoren. Bei Flugangst 7A hat Fitzek sehr viele Themen in seinen Psychothriller gepackt und somit ein sehr breitgefächertes Spektrum an Horror geschaffen. 400 Seiten haben mich zu Beginn etwas überfordert aber wie auch schon vorher vermutet, war das Buch innerhalb von zwei Tagen durch und ich wieder in meinem großen After-Fitzek-Loch gefangen. Und wieder einmal konnte ich das Rätsel bis zu den letzten Seiten nicht lösen.

Man konnte wieder direkt mit jedem Charakter mitfühlen. Mats, der hin und hergerissen war – soll er wirklich diese psychische Bombe hochgehen lassen oder doch lieber auf sein Bauchgefühl und seine Intuition hören? Mats Tochter Nele, welche so viel in ihrem Leben durchmachen musste und doch eine so bodenständige und liebevolle Person ist bzw. sich zu dieser entwickelt hat. Ich verliere mich in seinen Geschichten immer wieder in neue Welten.

vier-punkte

Es gibt nichts weiter hinzuzufügen. Fitzek ist und bleibt mein absoluter Lieblingsautor!


Statistik, dachte Mats, während er in die Aluminiumschüssel starrte, die in Flugzeugen, selbst hier in der obersten Luxusklasse, immer an eine Gefängnistoilette erinnerte. Statistik dient nur so lange zur Beruhigung, wie man selbst nicht betroffen ist.


Fazit

Meine Angst, welche ich nach AchtNacht hatte, konnte sich zum Glück nicht bestätigen. Während ich bei Fitzeks letztem Thriller etwas enttäuscht war, konnte er in alter und gewohnter Manier endlich wieder ein Meisterwerk raushauen, welches mich und sicherlich viele Andere komplett vom Hocker gerissen hat. Sebastian ist seinem Schreibstil treu geblieben, hat wunderbare Charaktere geschaffen und seinen Lesern wieder diese mulmige Gefühl aufgedrückt, nicht zu wissen wie Alles ausgehen wird.

Zum Glück habe ich dieses Buch nicht vor unserem Sommerurlaub lesen können. Denn hätte ich dies getan … ich wäre höchstwahrscheinlich nicht in den Flieger gestiegen.

Es ist nicht nur für Fitzek-Fans eine absolute Empfehlung. Wenn Ihr Thriller mögt, dann lest es. Alle großen Fitzek-Fans unter Euch werden es entweder schon gelesen haben oder wenigstens bereits besitzen. Wer sich noch nicht darunter zählen kann: tut es!

Nun heißt es leider wieder ein Jahr warten, bis der Meister sein nächstes Werk herausbringt. Wenn ich dies jedoch in Kauf nehmen muss um wieder so begeistert zu sein – dann tu ich es gerne.


„Siehst du“, hatte er seinen Bruder triumphierend sagen hören. „Wir können uns nicht nichts vorstellen. Denn das Nichts ist keine endlose Leere, sondern das Nichtvorhandensein derselben. Das Nichts“, schloss er, „ist ein verschwundenes Loch“.


unterschrift-cindy

Buch-Date: Advent, Advent, das Regal brennt — Zeilenendes Sammelsurium

 

Featured Image -- 22262

Es ist wieder Zeit für ein Buch-Date. Ein Buch-Date, in dem wir uns auf die besinnliche Zeit des Jahres einstimmen. Wir stärken uns mit guter Lektüre, bevor wir im adventlichen Stress zwischen Glühweinkater, langweiligen Weihnachtsfeiern, plätzcheninduzierter Diabetes und überfüllten Spielwarenabteilungen ganz vergessen, was Lesen überhaupt ist. Und damit wirklich alle Teilnehmer*innen zufrieden in die schönste zweitschönste […]

über Buch-Date: Advent, Advent, das Regal brennt — Zeilenendes Sammelsurium

[Buch-Date] Es geht weiter ….

Wie schön, dass es wieder so weit ist. Das Buch-Date geht in die nächste Runde.
Vielleicht gefällt euch die Aktion ja auch so gut 🙂

wortgeflumselkritzelkram

Der Sommer (welcher Sommer?) neigt sich dem Ende oder vielleicht beginnt er ja auch erst? Ähnlich ist es mit der Kindheit und Jugend – wer weiß schon, wann sie beginnen, wann sie enden oder hören sie gar niemals auf?

Deswegen (und damit es nicht zu pathetisch wird) – und da es beim Buch-Date wieder ein Thema gibt – dreht sich diesmal alles um das

Kinder- und Jugendbuch ….

Featured Image -- 22262

Aber zunächst für alle Neuankömmlinge und Wiederholungstäter –
Was ist das Buch-Date?

Ihr empfehlt und lasst euch Bücher empfehlen. Dazu meldet ihr euch bei mir oder beim Zeilenende in den Kommentaren an und beantwortet die folgenden Fragen:

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?

Dein Lieblings-Genre?

Deine drei liebsten Autor*innen?

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?

Und als Zusatzfrage: Wie ist dein Verhältnis zu Kinder- und Jugendbüchern – liebst du sie oder fühlst du dich zu alt oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 310 weitere Wörter

„Splitterherz“ – Bettina Belitz

DasBuch

DSC00575

Verlag: script5


Ich kämpfe dagegen an, mit aller Kraft. Stunde für Stunde, Minute um Minute und ich werde weiterkämpfen, bis die Seele alt und taub wird und stirbt.
Ich kämpfe. Kämpfe.
Und verliere.


„„Splitterherz“ – Bettina Belitz“ weiterlesen