Meine EMF-Kochbücher

Hallo meine lieben Leser/-innen,

heutet wartet einmal kein Roman oder Thriller auf Euch. Dieses Mal gebe ich Euch wieder einen Einblick in die Welt meiner Kochbücher. Vor einer Weile habe ich die Möglichkeit bekommen zwei Bücher vom EMF-Verlag mein Eigen zu nennen. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für die Möglichkeit mich weiterzubilden.

Doch welche Bücher durften eigentlich bei mir einziehen? Ich werde Euch dieser kurz vorstellen und mein Feedback dazu geben.


 

DasBuch

IssWasDuBist

„Iss, was Du bist – Das 5 Elemente-Kochbuch“

Klappentext

Chinesische Ernährungslehre liegt im Trend und hält gesund: „Iss was du bist – Das 5-Elemente-Kochbuch“ folgt dem Ernährungsprinzip der 5 Elemente, das der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entstammt und ein ganzheitlich ausgerichtetes System vertritt. Eine Einführung in die Grundlagen der Elementeküche vermittelt das nötige Basiswissen, um im Anschluss mit dem beiliegenden Workbook den eigenen Ernährungstyp zu bestimmen. Im Praxisteil können dann aus über 60 bunten Rezepten die zum persönlichen Profil passenden Gerichte gewählt werden. Mit der richtigen Ernährung lassen sich Yin und Yang im Gleichgewicht halten, sodass Körper und Geist gesund und stark bleiben. TCM neu entdeckt: individuell, ganzheitlich und einfach lecker!

Bewertung

Ich habe mich echt am allermeisten auf dieses Buch gefreut. Krankheitsbedingt muss ich sehr viel in Sachen Ernährung ausprobieren und selbst schauen was mir gut tut. Da sehr viele auf TCM, also die Traditionelle Chinesische Medizin schwören, wollte ich es auch wissen.

Zu Allererst ist Krahwinkels und Bunses Kochbuch ein absoluter Hingucker und sehr schön gestaltet. Um selbst mehr über sich herauszufinden und wichtige Dinge festzuhalten befindet sich ein kleines Workbook in dem eigentlich Buch. Dies führt den Leser durch die einzelnen Kapitel (auf den Seiten im Buch wird auch darauf hingewiesen) und soll zum Mitarbeiten animieren.

Während zu Beginn alle grundlegenden Dinge erklärt werden und sich die Autorinnen vorstellen, geht es auch gleich zu den einzelnen Elementen. Ich hatte zu Beginn große Probleme all das beizubehalten und zu verinnerlichen. Wenn man sich jedoch Alles genau zu Gemüte führt, stellt auch das kein Problem dar.

Die Rezepte sind sehr ansprechend und vor allem für die Experimentierfreudigen unter Euch. Bei einigen Rezepten hat es mich ein wenig Überwindung gekostet. Des Weiteren sind viele Zutaten aufgeführt, welche man nicht immer Zuhause hat oder nicht unbedingt in den normalen Supermärkten findet.

Fazit

Für experimentierfreudige und geduldige Leute ist dieses Buch perfekt. Es dauert zu Beginn etwas, bis man sich in die Materie hineingefitzt hat und den roten Faden findet. Aber auch hierbei ist Geduld der Schlüssel zum Glück. Ich selbst durfte sehr viel dazulernen und bin froh, dass ich diese Erfahrung machen durfte.


DasBuch

DasEinfachsteKochbuchDerWelt

„Das einfachste Kochbuch der Welt“

 

Klappentext

Sie glauben, für gutes Essen müssten Sie stundenlang den Kochlöffel schwingen? Jean-François Mallet beweist Ihnen mit „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ das Gegenteil. Der Koch aus Frankreich hat beliebte Klassiker auf den Prüfstand gestellt und so vereinfacht, dass sie sich für die schnelle Alltagsküche eignen. Statt vielen Zutaten benötigen Sie nur etwas mehr als eine Handvoll – das schont das Portemonnaie und Ihr Zeitbudget. Wenn Sie auf der Suche nach gelingsicheren und leichten Rezepten für Bœf Bourguignon, Ratatouille und Co. sind, ist das Bestsellerkochbuch die Lösung. Mallet erklärt einfach und mit Fokus aufs Wesentliche, wie Sie mit wenig Zeit meisterhafte Gerichte zubereiten. So schinden Sie bei Ihren Gästen Eindruck!

 

Bewertung

Ein Mal im Moment treffen wir uns mit Freunden wo immer wieder jemand Anderes das Kochen übernimmt. Für solche besonderen Anlässe stelle ich mich gerne lange in die Küche und experimentiere ein wenig. Sonst bin ich eher ein Kochmuffel und will das es schnell geht – ohne allzu viel Aufwand. Dementsprechend kam das einfachste Kochbuch der Welt ganz gelegen.

Ich wurde von sehr vielfältigen Gerichten überrascht und wusste schon im ersten Moment, dass ich die nächste Zeit sehr viel neue Rezepte ausprobieren werde. Klar, gibt es auch hier einige Rezepte die gar nicht so meins sind, aber im Großen und Ganzen sagt mir beinahe Alles zu. Und was ist das Besondere daran? Schnelle Rezepte mit maximal sechs Zutaten. Besser kann es wirklich nicht sein.

Bisher habe ich mich mit ca. 15 Rezepten durchprobiert und bis auf ein paar Gewürze benötigt man tatsächlich nicht mehr Zutaten für die einzelnen Gerichte. Wer sich jedoch ein Buch mit sehr gesunden und kalorienarmen Rezepten wünscht ist hier an der falschen Adresse. Man findet wirklich Alles. Von schönem saftigen Steak, über leichte Sommersalate mit Melone oder süße Desserts.

Fazit

Meine Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Klar isst man nicht Alles, aber das sollte ja auch nicht so sein. Für mich ist dieses Kochbuch jedoch perfekt, da es in seiner Vielfalt und besonders Einfachheit überrascht.


Welche Kochbücher könnt Ihr mir noch ans Herz legen? Ich bin für jede Empfehlung offen 🙂

Bis dahin wünsche ich Euch ein wundervolles Wochenende und vielleicht kocht auch Ihr an Euren freien Tagen etwas Schönes?!

unterschrift-cindy

Paulo Coelho Buch-Kalender „Freiheit“ 2018

Coelho1

Hier geht’s zum Kalender!

Verlag: Diogenes


Die Leute sagen: Das Leben ist doch nicht so kompliziert. Aber das stimmt nicht! Alles auf dieser Welt hat zwei Seiten.

(-Die Spionin)


Ein absolutes Muss für jedes Jahr: der alljährliche Buch-Kalender von Paulo Coelho. Dieser Kalender vereint eigentlich zwei Dinge die ich besonders liebe: Organisation in Form von Kalender und philosophische Werke von Paulo Coelho.

Ich bin ein großer Fan von Coelho’s Werken. Auch wenn ich hierbei meist mehr Zeit benötige als ursprünglich bei anderen Büchern. Doch das macht er wieder mit seinen Worten gut – sie sind wirklich wie Balsam für die Seele.

Viele wird die bunte Aufmachung abschrecken, ich hingegen liebe es einfach. Jeder Kalender bekommt ein neues Motto. Für 2018 wurde „Freiheit“ ausgewählt und ich finde es sehr passend.

Coelho2

Aufbau des Buch-Kalenders:

  • die Innenseiten des Einbandes haben kleine ‚Taschen‘, sodass man die Möglichkeit hat Zettel oder Fotos oder Ähnliches darin zu verstauen.
  • durch ein Lesebändchen weiß man immer, an welchem Tag man ist.
  • zu Beginn des Buches können persönliche Daten des ‚Besitzers‘ eingetragen werden.
  • vor Beginn des eigentliches Kalenders befinden sich zwei Jahresplaner.
  • jeder neue Monate beginnt mit einem Thema, einem Spruch und zwei bunt gestalteten Seiten.
  • zu Beginn eines jeden Monats befindet sich eine Seite für Notizen und Anmerkungen
  • immer zwei Tage sind für eine Seite vorgesehen und bieten genügend Platz für Termine oder Aufgaben.
  • auf jeder zweiten Seite befindet sich wieder ein Spruch aus Coelho’s Werken.
  • zum Ende einer jeden Wochen befinden sich einige Zeilen für Notizen oder allgemeine, wöchentliche Aufgaben.

 

Coelho3

Für mich reicht dieser Buch-Kalender völlig aus, da ich noch ein Journal für meine gelesenen Bücher und einen Kalender für den Blog besitze. Ich liebe jeden von Coelho’s Kalendern und bin auch dieses Jahr wieder positiv überrascht und freue mich auf die wöchentliche Sprüche.

unterschrift-cindy

„Ein Guter Plan“ – der etwas andere Jahresplaner

Nach einer etwas längeren Pause melde auch ich mich endlich wieder zu Wort. Auch wenn ich mich vor Niemandem rechtfertigen muss, so denke ich doch das ich Euch eine kleine Erklärung schuldig bin. Wie Ihr wisst, haben Laura und Ich unser Studium endlich abgeschlossen. Und das ist der Punkt! Die Zielgerade des Studiums war sehr schwer für mich zu überwinden. Es musste die Verteidigung der Bachelorthesis vorbereitet werden und das war nicht gerade wenig. Hinzu kam das Gefühl, trotz abgeschlossenem Studium, immer irgendeinen inneren Druck ausgesetzt zu sein. Dieses Gefühl, die neue Arbeit und persönliche Umstände haben mich in die Knie gezwängt und da ich nicht gerne halbe Sachen mache, habe ich mir die Zeit genommen um nun endlich wieder zusammen mit Laura und vor allem Euch wieder durchstarten zu können. Ich hoffe Ihr könnt es verstehen.

Kommen wir nun aber endlich zum eigentlichen Thema des heutigen Blogbeitrags …


Ich bin ein totaler Organisations-Freak und habe einen Filoxfax, dessen Nähte bei den ganzen Listen beinahe aufplatzen. Trotz alledem hat mir irgendetwas gefehlt. Es gab so viele Listen, welche ich selber gestalten konnte. Was zu Beginn schön war, hat mich doch zunehmend unter Druck gesetzt und ich habe schlussendlich den Überblick verloren.

Vor Kurzem bin ich im Internet auf den Planer Ein Guter Plan von Jan & Melina gestoßen. Die beiden haben mir die Möglichkeit gegeben, den Planer auszutesten. Der Planer verspricht genau das wonach ich suche: ein achtsameres Leben, eine gute Organisation und vor allem den Stressabbau.

EinGuterPlan2

Hier erst einmal die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • 24,90 € je Planer
  • in verschiedensten Farben erhältlich
  • es kann begonnen werden, wann immer man will

Ich habe mich bei der Wahl meines Planers nur sehr schwer zwischen den vielen wunderschönen Farben entscheiden können. Schlussendlich ist die Entscheidung auf die Farbe ‚Feige‘ gefallen. Als ich das Buch erhalten habe war ich sofort von der herzlichen Verpackung beeindruckt, ebenso wie von der guten Qualität des Planers. Er ist nicht zu schwer, hat eine sehr gute Größe und fasst sich sehr gut an. Auch nach dem Öffnen des Einbands kommt ein wunderschönes Muster zum Vorschein. Zwei Lesebändchen bieten sich für den Nutzer an, um sofort in die richtige Woche zu gelangen und um sich wichtige Seiten zu markieren. Des Weiteren ist der Planer in fünf wesentliche Teile untergliedert.

Teil 1 – Lebensplaner

Im ersten Teil des Buches befindet sich eine Anleitung zu dem Planer. Des Weiteren können wichtige Lebensziele, Mantras oder Werte niedergeschrieben werden. Des Weiteren kann der Nutzer Sachen aufschreiben wie beispielsweise was ihn glücklich macht oder welche Probleme einen derzeit beschäftigen. Um einen besseren Überblicke über verschiedenste Ziele zu haben ist ein Lesezeichen beigelegt auf welchem man diese Ziele notiere kann und es täglich vor Augen hat.

 

Teil 2 – Terminplaner

Kommen wir nun zur absoluten Besonderheit: Ihr könnt mit dem Planer beginnen, wann immer Ihr auch wollt! Am Anfang wollte ich es für 2018 aufheben – das hat jedoch nicht lange gehalten. Und wieso auch? Ich kann mir selbst einplanen mit welcher Woche ich starte. Ich kann sogar Wochen auslassen. Alles bleibt mir selbst überlassen. Des Weiteren befindet sich in jeder Woche neben den sieben Wochentagen noch zu jedem Tag eine Art ‚Parameter‘ wobei angekreuzt werden kann in welcher Hinsicht gewisse Dinge genutzt wurden: wie habe ich geschlafen? Habe ich meine sozialen Kontakte gepflegt? etc. Diese Funktion ist super, um den Tag zu reflektieren und eventuelle Änderungen für die kommenden Tage oder den Rest der Woche vornehmen zu können. Des Weiteren befindet sich ein Zitat auf der Seite. Auf der anderen Seite können berufliche und private Aufgaben für die Woche festgehalten werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass vor allem im Privaten auch immer schöne Dinge eine Rolle spielen, wie bspw. Kinobesuche, Lunch mit einer Freundin usw. Im unteren Teil der Seite befindet sich die Möglichkeit für Notizen und ein Fokus für die Woche, welcher den Nutzer dazu bewegen soll, Stress abzubauen, das Leben anders zu organisieren oder achtsamer zu werden.

EinGuterPlan3

Teil 3 – Monatsreflexion

Wer sich wirklich komplett mit dem Planer auseinandersetzt und ihn in das tägliche Leben einbindet, wird sich an der Monatsreflexion erfreuen. Hier können positive Dinge des Monats festgehalten oder was nicht so gut lief. Welche Vorsätze wurden wie gut eingehalten? Konnten alle Ziele umgesetzt werden? Auch hier können Fehler enttarnt und Herangehensweisen verändert werden.

Teil 4 – Sachbuch

Der vorletzte Teil dient vor allem dabei dazu zu lernen. Er beinhaltet viele Dinge, welche der Planer wiederspiegelt und gibt Ratschläge um gewisse Dinge umzusetzen. Eine wirklich tolle Idee!

Teil 5 – Verschiedenes

Der letzte Teil wirft Alles zusammen, was in keinen anderen Teil passt. Seien es die Jahresplaner, Schulferien, Eine Liste von Orten die man noch besuchen möchte oder Medien die man sich merken will. Des Weiteren bietet dieser Teil genug Platz für Notizen jeglicher Art.

 


 

Fazit

EinGuterPlan4

Was ist mein Fazit für diesen Planer? Ich finde, dass ein solcher Planer in der heutigen Zeit nicht fehlen darf. Es sind viele Dinge vorgegeben und doch ergibt sich ausreichend Platz für die persönliche Gestaltung. Des Weiteren hilft es wirklich, sich den Fokus der Woche zu Herzen zu nehme, den Tag zu reflektieren und im Teil des Sachbuches zu stöbern.

Wer unbedingt achtsamer Leben will, die ewig vielen To-Do-Listen satt hat und endlich anders leben will – kauft Euch unbedingt diesen Planer! Ihr könnt nichts falsch machen und in meinen Augen ist er mit seinen beinahe 25 € total gerechtfertigt.

unterschrift-cindy

 

„Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ – Peter Wensierski

DasBuch

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution von Peter Wensierski

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (DVA)


Klappentext

Sie sind jung, sie sind frech, sie verweigern sich dem System und fordern den Staat heraus. Sie wollen sich nicht mehr anpassen. Sie wohnen gemeinsam in Abrisshäusern, planen in langen Nächten am See ihre nächsten Aktionen, drucken heimlich Flugblätter, feiern in ihrer illegalen Nachtbar, bis der Morgen anbricht, und demonstrieren am Tag in der ersten Reihe. Sie werden verfolgt, aber mit jeder neuen Aktion verlieren sie ein Stückchen mehr Angst und die Diktatur an Kraft. Deutschland erlebt von Leipzig aus zum ersten Mal in der Geschichte eine gelungene Revolution.

Die wahre Geschichte einer ungewöhnlichen Gruppe junger Leute, die einen Kampf führen, den andere für aussichtslos halten. Und die spannend zu lesende Nahaufnahme eines wichtigen Augenblicks der deutschen Geschichte.


Die bisher gedruckten 6.000 Flugblätter reichten noch lange nicht. Micha hatte inzwischen von Thomas neue Matrizen bekommen. Er gab sie an Uwe weiter, der sich sofort an die Arbeit machte und bis tief in die Nacht tippte. Am nächsten Morgen erhielt Thomas die beschriebenen Matrizen zurück. (…) Nur zwei Tage später lieferte er weitere 4.000 Flugblätter ab, schön ordentlich mit einer Kordel (…) zusammengeschnürt.


Bewertung

Ganz selten schaffen es geschichtliche Erfahrungsberichte in mein Bücherregal. Als ich von diesem Buch erfahren habe, wusste ich das es an der Zeit war wieder einmal in der Vergangenheit zu kramen. Während ich damals am Geschichtsunterricht nur sehr wenig Interesse fand, begeisterten mich Revolutionen umso mehr. Diese ehrgeizigen, mutigen und begeisterten Menschen.

Wensierski hat eine wunderbare Zusammenfassung im Hinblick auf die Leipziger Rebellion in der DDR geschaffen. Es ist unglaublich mit welcher Leidenschaft und welchem Mut die Menschen gelebt und gehandelt haben. Des Weiteren war es sehr aufschlussreich einen „Einblick“ in den Alltag zu erhaschen Alles aus einem anderen Blickwinkel sehen zu können.

Es ist schwer Worte für ein derartiges Buch zu finden. Allein schon wegen der Tatsache, dass es sich um keinen Groschenroman handelt sondern um eine wahre Begebenheit. Der Autor hat durch seinen verständlichen und echten Schreibstil dem Leser das Thema gut näherbringen können. Des Weiteren war man mit den Informationen nicht überfordert, sondern konnte es sich gut vorstellen und nachvollziehen.

vier-punkte

Volle Punkte für dieses abwechslungsreiche und wissensbegierige Buch.


Fazit

Dieses Buch sollten sich Leser zu Herzen nehmen, welche eine Leidenschaft für Geschichte hegen oder ein Interesse an dem Thema besitzen. Ihr werdet nicht enttäuscht! Leider ist es nun mal kein Buch für Jedermann. Deshalb ist es mir auch sehr schwer gefallen passende Zitate bzw. Textpassagen zu finden.


unterschrift-cindy

„Das Buch der Gefühle“ – Tiffany Watt Smith

Zu Allererst möchte ich mich kurz dafür entschuldigen, dass es diese Rezension schon zwei Mal unvollständig auf unseren Blog geschafft hat. E tut mir sehr leid, dass es einige Probleme beim Planen des Beitrags gegeben hat. Es kommt sicher nicht wieder vor 🙂

DasBuch

BuchDerGefühle

Hier geht’s um Buch!

Verlag: dtv


Klappentext

Endlich haben wir Worte für all unsere Emotionen.

Manche Gefühle sind überwältigend, der Schrecken, wenn das Auto ins Schleudern gerät, oder die Euphorie, wenn man sich verliebt hat. Andere sind flüchtiger. Wenn Sie eine Überraschung für einen geliebten Menschen planen, empfinden Sie Vorfreude, aber auch eine leichte Angst. Was, wenn das Geschenk nicht gefällt? Oder: das kurze Behagen, wenn wir im Supermarkt nach einer vertrauten Ware greifen. Und dann gibt es Gefühle, vor denen wir am liebsten davonlaufen würden: die Eifersucht, die einen dazu bringt, die Taschen des Partners zu durchwühlen, oder die Scham, die sich zur Selbstzerfleischung steigern kann.

Viele Hirnforscher meinen, dass sich die menschlichen Gefühle auf sechs oder acht Empfindungen reduzieren lassen. Das ist viel zu wenig, meint Tiffany Watt Smith. Und so geht sie weltweit auf Suche. Plötzlich bekommen auch bei uns unbenannte Emotionen einen Namen und eine Geschichte. In Japan etwa gibt es ein eigenes Wort für das Unbehagen, wenn man jemandem zu sehr verpflichtet ist: Oime. Die Aborigines haben 15 Begriffe für Angst. Die Inuit haben ein eigenes Wort für das zappelige Warten auf Besuch: Iktsuarpok. Auch deutsche Begriffe, die inzwischen international verwendet werden, wie Torschlusspanik oder Wanderlust, finden ihren Platz.


Bewertung

Dieses Buch ist wirklich besonders. Besonders im Sinne von der Aufmachung, der Idee bzw. Thematik und vor allem auch darin, dass man es meiner Meinung nach nicht einfach so zwischendurch in einem Rutsch lesen kann bzw. sollte. Viel mehr empfiehlt es sich dieses Buch immer parat liegen zu haben und ein wenig darin zu stöbern. Wahrscheinlich ist auch das der Grund weshalb die Rezension so lange dauerte.

Dieses Lexikon hilft uns Menschen dabei unsere Gefühle genauer zu sortieren oder zu verstehen. Wie oft stand ich selbst schon an dem Punkt das ich nicht genau wusste, bin ich jetzt enttäuscht oder doch eher wütend?! Des Weiteren gibt es so viele verschiedene Gefühle die wir einfach nicht benennen können oder sogar nicht kennen. Dank Smith hat dies nun ein Ende. In Form von kleinen Geschichte rund um die Entstehung zeigt sie ihren Lesern auf wie groß und tiefgründig die Welt der Gefühle ist.

Die Aufmachung des Buches ist wunderschön. Es wirkt sehr hochwertig und edel. Auch die einzelnen Gefühlsarten und der Beginn eines neuen Buchstabens sind sehr schön anzusehen. Unter den Gefühlen befinden sich Verweise zu den gegenteiligen Gefühlen oder zu Gefühlen, zu denen ein Zusammenhang besteht. Durch das eingebundene Lesebändchen bedarf es keiner ständigen Suchen nach Lesezeichen mehr, sondern während des Lesens kann die letzte Stelle schnellstens markiert werden.

Tiffany Watt Smith hat es geschafft, dass ich die Welt der Gefühle auf sehr interessante Weise erleben konnte und auch des Öfteren sicher noch einmal nachschlagen werde. Denn wer weiß, ob ich später einmal noch weiß um was es sich bei dem Gefühl ‚Mudita‘ handelt? Und ich bin mir auch sehr sicher, dass noch einige Gefühle entdeckt werden. Doch bis dahin bin ich mit den 150 ausgewählten Gefühlen sehr zufrieden gestellt.

vier-punkte

An diesem wunderschönen Exemplar gibt es einfach nichts auszusetzen. Deshalb: volle Punktzahl dafür!


Fazit

Ich habe noch nie ein so schönes Lexikon besessen. Und erst recht keines über Gefühle! Ich bin noch immer total begeistert von der wunderschönen Aufmachung und überwältigt über diese vielen Gefühle. Wer sich gerne weiterbildet und zwischendurch ein wenig dazulernen will sollte es sich unbedingt kaufen. Aber nicht nur das – viele interessieren sich für die Thematik, wie auch ich, und ich finde es gibt nichts Schöneres, als neue Welten zu erkunden, an einem Abend auf dem Sofa mit Tee. Lasst Euch von Tiffany Watt Smith entführen …

P.S.: Warum eigentlich keine schönen Zitate aus dem Buch in der Rezension vorkommen? Das lag wohl daran, dass einfach viel zu viele schöne Zitate vorhanden waren, welche sich zu den Gefühlen im Buch befinden. Und natürlich auch, weil so viele tolle Erklärungen zu den Gefühlen von den Lesern lieber selbst gelesen werden sollten 🙂


unterschrift-cindy

Paleo Ernährung – das richtige Kochbuch

PaleoKochbücher

Hier geht’s zu den Büchern:

Das Paleo Kochbuch

Paleo to go for Business

Paleo-Küche für Genießer

Verlage: AT Verlag, Books4Success


Die Paleo- bzw. Steinzeiternährung ist zurzeit in aller Munde und zieht zunehmend Aufmerksamkeit auf sich. Einige möchten weg von zu sehr verarbeiteten Lebensmitteln und wieder gesund und normal essen – kurz gesagt so, wie unser Körper eigentlich geschaffen wurde.

„Paleo Ernährung – das richtige Kochbuch“ weiterlesen

„Die Hütte“ – William Paul Young

DasBuch

DieHütte.JPG

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Ullstein oder Allegria


“ Mackenzie,

es ist eine Weile her. Ich vermisse Dich. Ich bin am nächsten Wochenende bei der Hütte, wenn Du mich treffen möchtest.

Papa (Gott)“


Klappentext

Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzte Spur hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mackenzie eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mackenzie sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt für immer verändern.

„„Die Hütte“ – William Paul Young“ weiterlesen

Julia Engelmann, Du sprichst mir aus der Seele …

Damals sah ich sie das erste Mal bei Alles was zählt und war schockiert, als sie auf einmal nicht mehr jeden Tag auf dem Bildschirm flimmerte. Dann war erst einmal eine Weile Ruhe gewesen.

„Hast Du schon den Poetry Slam zu One Day gesehen bzw. gehört?“ Die Antwort war Nein. Was war das für ein Video über das die Generation Why im Internet redete?

 

Wow – ich war hin und weg. Diese Frau spricht mir aus der Seele. Sofort kaufte ich mir ihr erstes Buch: One Day, Baby. Abgesehen von den wunderschönen Illustrationen sind Engelmann’s Gedankensammlungen ein Meisterwerk.

Heutzutage sind Alle gehetzt, gestresst, suchen unentwegt nach dem Sinn des Lebens und scheitern komplett wenn sie ihn nicht finden. Ja, auch ich bin ein Kind der Generation Why und mein Gedankenkarussell raubt mir oft den letzten Nerv.

Du musst studieren, sonst bist Du nichts – Keine Modelmaße und dann auch noch Pizza … Shame on you! – Benimm Dich endlich gesitteter, Du bist schließlich erwachsen. – Spare Dein Geld und gebe es nicht für sinnlose Dinge aus … die Liste lässt sich bis ins Unermessliche führen.

Merkt Ihr denn nicht, dass uns all diese Worte nur noch mehr verunsichern? Wir haben kaum noch Platz um uns selbst zu entfalten, geschweige denn herauszufinden wer wir wirklich sind und was wir wollen. Aber eins ist gewiss: Wir wollen nicht so sein wie Alle! Wir sind ein Individuum und wollen dies auch zeigen – leben!

fullsizerender

Julia Engelmann trifft den Nerv unserer Zeit und Generation. Sie bietet mit ihren Texten den gewünschten Halt in aussichtslosen Situationen, wenn die Gedanken den Schlaf rauben und wir uns in uns selbst verlieren.

Auch wenn ich an der Veranstaltung im November 2016 in Dresden nicht teilnehmen konnte, weil ich mit dem Auto zwischen LKW’s durch einen plötzlichen Wintereinbruch hin und her geschlittert bin … ich bin froh trotzdem ihre Bücher zu besitzen, welche ich in genau diesen schweren Zeiten aus dem Regal nehme und wie eine Bibel lese.

engelmann

Danke Julia, für dieses große Geschenk!

unterschrift-cindy

„Pubertät war erst der Vorwaschgang“ -Claus Koch

DasBuch

Pubertaet war erst der Vorwaschgang von Claus Koch

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Gütersloher Verlagshaus


Klappentext

Der Psychologe und Bindungsexperte Claus Koch hat das erste deutschsprachige Buch geschrieben, das sich mit der Zeit nach der Pubertät auseinandersetzt, mit der Zeit des Erwachsenwerdens. Darin zeigt er auf, dass in dieser Lebensphase für die jungen Leute noch einmal ganz andere Entwicklungsaufgaben anstehen als in der Pubertät.

Das Leben wird härter, Schutzräume wie Familie oder Schule werden verlassen, erste Fehlentscheidungen hinterlassen Spuren. Also einfach Kind bleiben? Ein verlockendes Angebot, doch Peter Pan, der Junge, der es ein Leben lang so wollte, taugt nicht als Vorbild. Aber wie Erwachsenwerden? Alles, was man dazu braucht, findet sich in diesem Buch. Und auch, wie Eltern beim Erwachsenwerden ihrer Kinder, entgegen der Auffassung, jetzt sei alles gelaufen, am besten helfen können.

„„Pubertät war erst der Vorwaschgang“ -Claus Koch“ weiterlesen

„Slow -Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben“ – Winfried Hille

DasBuch

Slow von Winfried Hille

Hier geht’s zum Buch!

Verlag: Gütersloher Verlagshaus


Es scheint so zu sein: Im Gehetztsein hetzen wir irgendwohin, auf alle Fälle von uns weg, und entfremden uns so immer mehr von uns selbst. Die Beschleunigung des Lebenstempos, das Sich-gehetzt-Fühlen und das Lebensgefühl, dass man trotzdem das Wesentliche verpasst, bringt es mit sich, dass wir alle subjektiv empfinden, zu wenig Zeit zu haben, und dass wir selbst und die Bedürfnisse unserer Seele dabei auf der Strecke bleiben.


Klappentext

Die Sehnsucht nach Entschleunigung und Langsamkeit ist groß – gerade weil in Beruf und Öffentlichkeit Langsamkeit bei vielen als Schwäche gilt. In einer Welt, in der Millionen Transaktionen in einer Sekunde möglich sind, riecht bedächtiges Handeln nach Faulheit. Langsamkeit in einer von Computern optimierten Berufswelt ist schlicht nicht vorgesehen. Bei der täglichen Hetze bleiben immer mehr Menschen auf der Strecke: Leistungsabfall, Burnout und Depression sind häufig die Folgen. Doch die Erkenntnis setzt sich durch: Ohne innere Ruhe, ohne Muße und Zeit zum Nachdenken sind wir nur Getriebene in einem Hamsterrad. Und aus diesem Hamsterrad kommen wir nur dann heraus, wenn wir es konsequent anhalten.

„„Slow -Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben“ – Winfried Hille“ weiterlesen