Wir auf der LBM 2018

Wenn wir unseren Urlaub für das kommende Jahr abgeben müssen steht bereits ein Termin fest: die alljährliche Leipziger Buchmesse. Dieses Jahr haben wir uns dazu entschieden, nur einen Tag auf der Messe zu verbringen – somit haben wir den Freitag für uns genutzt und uns zwischen Schulklassen zu den einzelnen Hallen geschoben.

LBM Halle

… das tolle Bild was Ihr hier oben sehen könnt ist vom letzten Jahr. 2017 sind wir im strahlenden Sonnenschein über die LBM spaziert und haben es bereut, dass wir kein T-Shirt angezogen haben. Leider sah es dieses Jahr etwas anders aus. Sachsen wurde komplett vom (hoffentlich) letzten Winterschub heimgesucht und es herrschte komplettes Chaos. Zu unserem Glück konnten wir die Messe am Freitag besuchen und mussten nicht wie viele Andere am Samstag darum bangen, ob wir überhaupt ankommen. Wir hoffen, dass es allen gut geht und die Meisten den Besuch auf der LBM trotz Wintereinbruch geschafft haben.

Wir haben unsere Shopping-Ausbeute, sowie unsere Eindrücke für Euch aufgeschrieben:


Cindy

Meine Bücher:

LBM18

Dieses Jahr habe ich mir gezielt „Illuminae“ gekauft. Seit langer Zeit umgarne ich das Buch nun schon und konnte es dieses Mal einfach nicht lassen. „Unheimliche Geschichten“ von Edgar Allan Poe ist eine illustrierte Ausgabe und hier habe ich gerne etwas tiefer in die Geldtasche gegriffen. „Mit anderen Worten: Ich“ wollte ich schon letztes Jahr auf der LBM kaufen, aber habe mich doch dagegen entschieden. Dieses Jahr war etwas mehr Budget drin und da habe ich meine Chance genutzt. „Staubchronik“ ist mein erstes Buch aus dem Drachenmond-Verlag und hat mich vor allem optisch in seinen Bann gezogen. Als es dann noch hieß „Sie können das Buch gleich signieren lassen“ war es natürlich perfekt! Ich freue mich am meisten auf dieses Buch, welches ich zusammen mit Laura lese.

Weiterhin durfte bei mir ein Buch der Bücherkinder Leipzig e. V. einziehen. Letztes Jahr standen Laura und ich vor dem Stand und wollten unbedingt ein Bild mitnehmen. Dieses Jahr gab es einige Bücher im Sale und ich habe sofort zugeschlagen. Außerdem habe ich ein wunderschönes Bild für den leeren Platz neben unserem Fernseher ergattern können. Dann gab es noch ein paar kleine Dinge wie drei Tombow-Brush-Pens zum Lettern und ein Etui mit Notizbuch. Im Großen und Ganzen war es ein sehr erfolgreicher Einkauf.

Meine Eindrücke:

Ein großer Pluspunkt geht dieses Mal an die Messebuchhandlungen. Auch wenn ich noch immer nicht mit der großen Messebuchhandlung warm werden konnte und nicht verstehe, weshalb sich die Jugendliteratur in der Kinderabteilung befindet, bin ich positiv überrascht gewesen von der Buchauswahl dieses Jahr. Auch wenn es nur eine kleine Sache ist, aber der Gang zur Toilette war kein Horrorakt langer Schlangen mehr, sondern es ging ziemlich zügig voran. Dies lag sicher daran, dass die Cosplayer sich anscheinend nicht mehr auf der Toiletten in den anderen Hallen fertig machen durften. Dadurch, dass der Besucherfluss am Freitag noch erträglich war, mussten wir nicht immer auf das Ausstellerverzeichnis zurückgreifen, sondern konnten einfach durch die Hallen zu den Verlagen schlendern und entdecken ohne, dass wir uns gezielt durch Menschenmassen kämpfen mussten.


Laura

Meine Bücher:

image1

Meine Ausbeute ist dieses Jahr ziemlich klein. Das ist natürlich Schade auch mir ging es beim stöbern wie wahrscheinlich euch allen auch: „Soll ich das nehmen? Nein das! Ach ich nehm beide… Uuuuuhhh das klingt auch toll!!“. Meine magere Ausbeute hat aber einen ganz einfachen Grund: in wenigen Wochen steht die erste Wohnung im Programm und mein Gehalt geht derzeit für Möbel, Kochutensielen und ähnlichen Kram drauf – merke nie wieder einen Umzug im Zeitraum der Buchmesse legen!! 😀
Trotzdem bin ich natürlich nicht mit ganz leeren Händen nach Hause gefahren. „Die fünf Gaben“ steht seit ein paar Wochen auf meiner Wunschliste, ich habe jede Menge begeisterte Rezensionen gelesen und bin super neugierig. Als es dann in der Messebuchhandlung vor mir lag, konnte ich auch nicht mehr nein sagen.
Genau so ging es mir bei „Sturmmelodie“ aus dem Drachenmond Verlag. Seit Jahren kann ich an diesem Stand nicht vorbei gehen. Ich wundere mich selbst, dass es nur ein Buch geworden ist, aber so wie ich mich kenne wird die nächste Bestellung nicht lange auf sich warten lassen.
Um „Aquila“ von Ursula Poznanski bin ich auch schon eine Weile herum geschlichen und habe mich vergangenen Freitag dann spontan für das Hörbuch entschieden.

Meine Eindrücke:

Ich liebe sie, die LBM. Man kommt mit den verschiedensten Menschen ins Gespräch und kann einfach so wunderbar viel Entdecken. Besonders positiv ist mir dieses Jahr das Angebot rund ums Buch aufgefallen – wir haben mit tollen Künstlern gesprochen und ich konnte an dem Bild mit dem Küken einfach nicht vorbei gehen.
Da wir dieses Jahr aus privaten Gründen nur einen Tag Zeit hatten haben wir uns wie andere Tagesbesucher ganz entspannt jede Halle angeschaut, gestöbert ohne Ende und Termine weg gelassen. Insgesamt haben mich dieses Jahr die kleinen Verlage wesentlich mehr angezogen – ich finde es wirklich toll was manche aus den doch teilweise recht kleinen Ständen rausholen. Es war wie eine große Entdeckungstour und ich habe jede Mintue genossen. Ich fand den Tag wirklich super und freue mich jetzt schon auf die nächste Messe – dann hoffentlich wieder mit mehr Messetagen.


Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder ein Teil der Leipziger Buchmesse sein konnten und es durch das Schneechaos geschafft haben.

Wir sehen uns nächstes Jahr wieder, liebe LBM.

laura-cindy

Unser Monatsrückblick – Januar ´18

Januar

… kaum zu glauben das der erste Monat des neuen Jahres schon wieder vorbei ist. Ehe man sich versieht ist schon wieder die Zeit vorbei und der Zauber des Neuanfangs bei Einigen verflogen. Kommt es nur uns so vor oder scheint die Zeit nur so zu rennen? Auf jeden Fall haben wir den Januar voll und ganz genutzt und zeigen Euch hier unsere neuen und gelesenen Bücher zu Beginn 2018.

Cindy

Meine gelesenen Bücher:

gelesene bücher

Rezension – „Emmy & Oliver“

Rezension – „This love has no end“

Rezension – „Schlaft gut ihr fiesen Gedanken“

Rezension – „Alles über Heather“

Endlich habe ich es auch geschafft „Das Café am Rande der Welt“ zu lesen. Es ist wirklich ein unfassbar bemerkenswertes Buch – die genaue Rezension folgt jedoch am Freitag – Ihr könnt Euch schon mal drauf freuen 🙂

Endlich hat mich wieder die Leselust gepackt und ich genieße das Lesen in vollen Zügen.

Meine Neuzugänge:

Neuzugänge

Zwei meiner Neuzugänge im Monat Januar habe ich bereits verschlungen. Für „Iss was Du bist“ benötige ich jedoch noch ein Weilchen. Sich in die ganze Thematik reinzufuchsen, die ganzen Tests und vielen Eindrücke … aber bald kommt auch hierzu eine Rezension.


 

Laura

Meine gelesenen Bücher:

Rezension – „Die Dreizehnte Fee – Entzaubert“

Rezension – „Fayra – Das Herz der Phönixtochter“

Rezension – „Vom Wind geküsst“

Leider sind es nur drei Bücher. Mein Jahr begann stockend, unheimlich viel Stress auf der Arbeit und ich hatte das Gefühl nur zwischen kleinen und großen Problemen hin und her zu springen. Aber es wurde besser. Denn allein in der letzten Woche habe ich drei Bücher beendet, von denen zwei noch darauf warten rezensiert zu werden. Damit sind es insgesamt 5 Bücher – besser als nichts 🙂

Meine Neuzugänge:

Ich… ich weiß nicht was passiert ist. Es gibt keine. Ich glaub ich bin krank… schwer krank. Anders kann ich  mir dieses furchtbare Missgeschick einfach nicht erklären.

 

laura-cindy

Paulo Coelho Buch-Kalender „Freiheit“ 2018

Coelho1

Hier geht’s zum Kalender!

Verlag: Diogenes


Die Leute sagen: Das Leben ist doch nicht so kompliziert. Aber das stimmt nicht! Alles auf dieser Welt hat zwei Seiten.

(-Die Spionin)


Ein absolutes Muss für jedes Jahr: der alljährliche Buch-Kalender von Paulo Coelho. Dieser Kalender vereint eigentlich zwei Dinge die ich besonders liebe: Organisation in Form von Kalender und philosophische Werke von Paulo Coelho.

Ich bin ein großer Fan von Coelho’s Werken. Auch wenn ich hierbei meist mehr Zeit benötige als ursprünglich bei anderen Büchern. Doch das macht er wieder mit seinen Worten gut – sie sind wirklich wie Balsam für die Seele.

Viele wird die bunte Aufmachung abschrecken, ich hingegen liebe es einfach. Jeder Kalender bekommt ein neues Motto. Für 2018 wurde „Freiheit“ ausgewählt und ich finde es sehr passend.

Coelho2

Aufbau des Buch-Kalenders:

  • die Innenseiten des Einbandes haben kleine ‚Taschen‘, sodass man die Möglichkeit hat Zettel oder Fotos oder Ähnliches darin zu verstauen.
  • durch ein Lesebändchen weiß man immer, an welchem Tag man ist.
  • zu Beginn des Buches können persönliche Daten des ‚Besitzers‘ eingetragen werden.
  • vor Beginn des eigentliches Kalenders befinden sich zwei Jahresplaner.
  • jeder neue Monate beginnt mit einem Thema, einem Spruch und zwei bunt gestalteten Seiten.
  • zu Beginn eines jeden Monats befindet sich eine Seite für Notizen und Anmerkungen
  • immer zwei Tage sind für eine Seite vorgesehen und bieten genügend Platz für Termine oder Aufgaben.
  • auf jeder zweiten Seite befindet sich wieder ein Spruch aus Coelho’s Werken.
  • zum Ende einer jeden Wochen befinden sich einige Zeilen für Notizen oder allgemeine, wöchentliche Aufgaben.

 

Coelho3

Für mich reicht dieser Buch-Kalender völlig aus, da ich noch ein Journal für meine gelesenen Bücher und einen Kalender für den Blog besitze. Ich liebe jeden von Coelho’s Kalendern und bin auch dieses Jahr wieder positiv überrascht und freue mich auf die wöchentliche Sprüche.

unterschrift-cindy

Buchige Vorsätze für 2018

Vorsätze

Ich kann mich noch daran erinnern, als ich zu Beginn 2017 alle Planer vorbereitet habe, neue Vorsätze verfasst habe und diesen Zauber gespürt habe – den Zauber, dass etwas Neues beginnt. Genauso ist es auch in diesem Jahr – 2018 steht nicht mehr nur in den Startlöchern, sondern ist bereits da.

Auch dieses Jahr habe ich mir einige Dinge vorgenommen. Doch ein großer Vorsatz befindet sich an erster Stelle: mehr lesen! Ich habe durch den Stress der letzten Monate vollkommen meine Leidenschaft aus den Augen verloren. Zu Beginn war es die Zeit die fehlte, danach der Antrieb sich hinzusetzen und sich wirklich Zeit nur für sich zu nehmen, wo doch so viele andere Dinge auf der To-Do-Liste abgehakt werden müssten.

Es haben sich aus diesem großen Vorsatz für 2018 mehrere kleine Vorsätze entwickelt, welche ich Euch heute kurz zeigen möchte:

  1. Speziell Zeit für mich nehmen

Meistens bleibt keine Zeit übrig und wenn ja, dann ist der kürzeste Weg das Sofa und der Fernseher. So verführerisch auch Netflix ist, ich habe mir eine eigene kleine Ecke nur für mich eingerichtet. Mein wunderschöner Ohrensessel, meine große Leselampe und ein Regal voller Kerzen und ungelesener Bücher. Ich muss lernen mir die Zeit freizuschaufeln und wirklich nur für mich zu nutzen. Damit kommen wir auch gleich zu Punkt …

2.  Zeiten festlegen

Ich bin ein absoluter Organisationsfreak – wer schon einmal meinen Terminplaner gesehen hat weiß ganz genau was ich meine 😀 Aus diesem Grund habe ich mir feste Termine eingetragen um mir Zeit für mich zu nehmen. Zu festen Terminen gehören nun auch Vorbereitungen für den Blog. Ich habe gemerkt wie nötig ich die Pause zum Durchatmen hatte und will Einiges anders machen um nicht wieder an diesen Punkt zu kommen.

3.  Schöne Atmosphäre

Um die Zeit auch richtig genießen zu können, muss auch das Umfeld passen. Für Viele ist ein Schaumbad die absolute Erfüllung. Ich hingegen hasse es stundenlang im Wasser zu liegen und Nichts zu tun. Stattdessen setze ich mich in meinen Lesessel, eingeschlungen in eine Kuscheldecke, trinke Tee und zünde meine liebsten Yankee Candle’s an. Das ist es, was für mich die perfekte Leseatmosphäre ausmacht.

4.  Keinen Stress!

Lange Zeit habe ich nurnoch den SuB gesehen und auf Druck gelesen. „Nein, heute geht nicht – ich muss endlich mal anfangen all die Bücher zu lesen die sich bei mir anhäufen!“ – dieser Satz gehörte lange Zeit in meinen Alltag. Ich habe begonnen diesen Stress abzulegen. Lesen soll Spaß machen und keine Last sein.


Das waren also meine Vorsätze für 2018. Wie schaut es bei Euch aus? Gibt es bei Euch Vorsätze für das neue Jahr? Vielleicht sogar in Bezug auf Lesen oder Bloggen?

Wir wünschen Euch einen wundervollen Start ins neue Jahr, viele Neuzugänge und unglaubliche Lesemomente in fernen Welten.

unterschrift-cindy