Von Blog zu Blog… [3]

Ihr Lieben ♥

Neben der Vorfreude auf Weihnachten (ja, ich gehöre zu jenen die nicht genug davon bekommen können) haben auch eure tollen Blogposts bei mir ein Stimmungshoch hervorgerufen. Ich liebe es einfach immer wieder von euren Ideen, Meinungen, Erfahrungen und allem anderen zu lesen. Einige Artikel, die ich wirklich sehr interessant fand, habe ich wieder hier zusammengefasst:

Beginnen möchte ich mit der lieben Bücherschmökerin. Ihr regelmäßig erscheinendes Buchblogger 1 x 1 ist ja schon nahezu berühmt und auch ich gehöre immer gern zu den Lesern. Aktuell gibt sie hier Tipps für das Bloggen to go und den Umgang mit WordPress für Beginner. Außerdem hat sie diesen Monat einen tollen Beitrag zum Thema Qualität vs Quantität in Bezug auf die monatliche Lesemenge veröffentlicht – ganz klare Leseempfehlung 🙂

Emily von Stopfi’s Bücherwelten hat sich mit dem Thema des Lesegeschmacks beschäftigt. Das Ergebnis war der Talk ‚Warum jeder lesen darf, was er will‘. Meiner Meinung nach trifft es ihr Beitrag sehr passend: warum über jemanden Urteilen, nur weil er etwas anderes mag? Neben dem Beitrag selbst sind auch die Kommentare durchaus Lesenswert!

Warum lesen eigentlich alle den Fitzek? Diese Frage kennt Lotta von Völlig Verlottat nut zu gut. Ihre Antwort könnt ihr unter dem Link nachlesen 🙂

Kennt ihr die Beiträge, bei denen man während des Lesens dasitzt, nickt und sich denkt: kenn ich und genauso ist es? So ging es mir bei ‚Dinge die mich als Leser nerven | Teil 1‘. Anna von Fuchsias Weltenecho erzählt uns was sie über SuBs und co hält und trifft für mich den Nagel recht gut auf den Kopf.

Beim stöbern auf Ink of Books habe ich gleich zwei lesenswerte Artikel gefunden. Zum einen beschäftigt sich Anna mit dem Thema Ambivertiertheit, sehr interessant und aufschlussreich beschreibt was das überhapt ist und wie es sich damit lebt. Der zweite Beitrag dreht sich um das Thema Liebe in Jugendliteratur und das die dramatische, überdrehte und rosarote Darstellung zu falschen Erwartungen führen kann. Den Beitrag findet ihr HIER.

Einen Fangirl-Beitrag hat Sarah Ricchizzi diesen Monat mit uns geteilt. Bei ihrer (ich nenne es jetzt einfach mal so) Liebeserklärung an Sarah J. Maas wird man direkt mitgerissen und kann die Begeisterung quasi spüren.

Seit Wochen, vielleicht schon Monaten geistert ein Thema durch die Bloggerwelt: die Kennzeichnungspflicht von Werbung. Einige wissen über das Thema schon super bescheid, aber eben nicht alle. Auch ich stand zu beginn nicht zu 100% im Bild, dass muss ich zugeben. Nun habe ich selbst habe kein Problem mit Gesetzestexten, durch Studium und jetzt meinen Job bin ich täglich mit dem Rechts-Deutsch konfrontiert. Das kann man aber nicht von allen verlangen – deshalb finde ich es super, dass auf dem Blog Leselurch das wichtigste in verständlichen Worten, fern ab aller Paragraphen in einem tollen Beitrag zusammengefasst wurden.

Was sie an manchen Rezensionen stört beschreibt Ella in ihrem Beitrag. Beid er Gestaltung von Rezensionen hat jeder Blogger so viel Spielraum und jeder findet anderes wichtig – eigene Meinungen, so vielfältig sie auch sein mögen, spielen hier eine wichtige Rolle. Deswegen finde ich es immer wieder spannend, wie andere diese Thematik sehen.


Ich hoffe ihr findet einige Beiträge die ihr noch nicht kennt und stöbert ein bisschen herum.
Ich freue mich schon auf eure tolle Beiträge im Dezember!

unterschrift-laura